Kritische Lücke im Internet Explorer

Eilmeldung: Der letzte Patchday von Micrsoft ist nur ein paar Tage her, dennoch reicht der Konzern ein Notfall-Patch für den Internet Explorer Versionen 7 – 11 nach. Laut dem Experten von Google Clément Lecigne wird eine Sicherheitslücke im Speichermanagement des Internet Explorers bereits von Kriminellen aktiv ausgenutzt. Diese wird seitens Microsoft mit der Kennung MS15-093 geführt und als mehr …

Kritische Sicherheitslücke im Internet Explorer

Wenn Sie immer noch den Internet Explorer unter Windows nutzen, sollten Sie sich überlegen, ob Sie nicht doch besser einen alternativen Browser wie Firefox, Chrome oder Opera einsetzen. Denn obwohl Microsoft bereits seit Mitte des Jahres von Sicherheitsexperten über eine bestehende kritische Sicherheitslücke (CVE-2014-8967) im Browser wußte, ist bis heute nichts passiert. Betroffen sind vermutlich alle gängigen mehr …

Microsoft Patchday im Oktober

Wie an jedem zweiten Dienstag im Monat, so wurden auch am gestrigen Dienstag um 19 Uhr von Microsoft neue Sicherheits-Updates ausgerollt. Insgesamt wurden acht Sicherheitsbulletins veröffentlicht, die 14 von Microsoft als kritisch, hoch und mittel eingestufte Sicherheitslücken, schließen. Die Sicherheits-Patches betreffen alle Windows-Versionen (Vista – W8.1) und schließen Sicherheitslücken im Internet Explorer, dem .Net-Framework, dem mehr …

Microsoft Patchday im Juli

Wie an jeden ersten Dienstag im Monat ist heute Patchday bei Microsoft. Das Unternehmen veröffentlichte vorab, dass bei diesem Juli-Patchday wieder kritische Sicherheitslücken im Betriebssystem und Internet Explorer geschlossen werden. Von insgesamt sechs Patches, werden zwei der Sicherheitsstufe „kritisch“ und drei als „hoch“ eingestuft. Die Patches für die kritischen Sicherheitslücken unterbinden u.a. das Einschleusen und mehr …

Malware-Erkennung: SmartScreen hebt Internet Explorer an die Spitze!

Wie eine Studie belegt sind die Verfahren Microsoft SmartScreen und Google’s Download Protection äußerst effektiv. Die Spitzenreiter Internet Explorer (99,96 %) und Google Chrome (83,16 %) lassen damit die Konkurrenz Apple’s Safari (10,15 %), Firefox (9,92 %) und Opera (1,87 %) bei der Blockierung und Installation von Schadsoftware weit hinter sich. Google’s Safebrowsing, welches auch mehr …

Tracker ins Visier genommen – Mehr Privatsphäre für deutsche Internetnutzer

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) hat eine Trackinschutzliste für Benutzer des Internetexplorers zum Download bereitgestellt, welche Tracking-Codes die in Webseites zur Verfolgung eines Internetnutzers eingebaut sind, daran hindert eine Verbindung zum Browser herzustellen. Im Gegensatz zu Do Not Track (DNT) des World Wide Web-Consortium W3C, welches einem Tracker nur signalisiert, dass ein Tracking seitens mehr …

Achtung, 0-Day-Lücke im Internet Explorer

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt dringend von der Nutzung des Internets in den Versionen 6 bis 9 ab. Seit Montag, dem 17. September 2012 ist bekannt, dass die genannten Versionen eine nicht unkritisch zu betrachtende 0-Day-Sicherheitslücke aufweisen. Diese Sicherheitslücke lässt sich ausnutzen, um belieben Schadcode auf den Rechner zu schleusen und auszuführen. mehr …