eFast, der Browser den ich gar nicht wollte.

Jeder kennt die fiese AdWare die man sich beim Download von Software einfangen kann, wenn man bei der Installation nicht richtig aufpasst oder einfach unseriöse Quellen benutzt. Meist verankern sich diese Quälgeister in existierenden Browsern indem sie die Startseite, Suchmaschinen und auch die Aufruf-Verlinkungen der Browser so verändern, dass sie beim Start immer mit geladen werden. mehr …

Sicher unterwegs mit HTTPS Everywhere

Um Eure Lieblings-Webseite zu besuchen müsst Ihr Eurem Browser eine Adresse geben, die er aufrufen soll. In vielen Fällen gebt Ihr dazu nur die Domain, zum Beispiel “blog.botfrei.de” ein und schon wird die Webseite aufgerufen. Das ist aber gar nicht die Vollständige Adresse. Euer Browser vervollständigt die Eingabe die Ihr macht zu einer kompletten Adresse. Im Falle mehr …

Erneut Werbenetzwerk kompromittiert? Hochfrequentierte WebSeiten blockiert

Wer heute mit Google’s Chrome auf einigen sehr hochfrequentierte Webseiten, wie z.B. The San Francisco Chronicle, The Boston Globe, The Verge, DeviantArt oder YouTube surfte, dürfte nicht schlecht gestaunt haben. Denn Google’s Browser warnte davor, dass die Seiten Schadsoftware ausliefern und man diese Seiten gegenwärtig nicht aufrufen solle. Bereits vergangene Nacht sind auf Twitter einige mehr …