Drive-by-Spam: Infektion mal anders

Man könnte meinen, dass die Infektionsgefahr durch Drive-by-Downloads schon seinen Höhepunkt erreicht hat. Denn besuchen Anwender eine präparierte Seite mit Schadcode, so untersucht diese beim alleinigen Aufruf den Computer nach Schwachstellen wie veraltete Browser oder angreifbaren Hilfsprogrammen wie Adobe Flash oder Java-Installation. Findet die Malware dann Sicherheitslücken, so werden diese ausgenutzt und der Computer heimlich mehr …