Virus über USB-Stick/ Dateien nur Verknüpfungen

Dieses Thema enthält 34 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Petra 10. September 2018 at 09:58.

Ansicht von 5 Beiträgen - 31 bis 35 (von insgesamt 35)
  • Autor
    Beiträge
  • #293909

    Petra
    Moderator

    Hallo TED,

    schön, dass Du die Dateien wieder sehen kannst.

    Eine Frage noch: Kannst Du auch wieder auf die Dateien zugreifen?

    Und falls Du das System mal mit Panda USB Vaccine geimpft hast, ist das kein Problem, das war früher mal als Schutz der autorun.inf gut und richtig – ist heute nicht mehr nötig, aber schadet auch nichts. Vermutlich kann FRST deshalb nicht auf die autorun.inf zugreifen.

    @oldi-40 – aus dem Fixlog.txt vom 24.8. geht hervor, dass keine .lnk-Dateien mehr vorhanden sind:

    ========= dir /s /a E:\*.lnk =========

    Datenträger in Laufwerk E: ist Transcend
    Volumeseriennummer: 3B95-241C
    Datei nicht gefunden

    Mit anderen Worten: Wenn Du wieder Zugriff auf die Dateien hast, ist alles im grünen Bereich und der Stick kann auch Deinen PC nicht mehr infizieren.

    [°¿°] Ciao, Petra
    Forenregeln | Kein Support per PN oder Mail! | Daten sichern! | Initiative-S

    #293919

    TED
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    @petra, ja ich kann auf die Dateien wieder zugreifen habe den Stick jetzt zusätzlich noch geimpft.

    @oldi-40 bin deinen Anweisungen ebenfalls gefolgt und habe den Stick neu formatieren lassen.

    Was würdet ihr vermuten, war es jetzt alles oder soll ich vorsichtshalber noch was tun??

    Vielen Dank im Voraus.

    #293920

    oldi-40
    Moderator

    Hallo TED,

    das war es aus meiner Sicht.

    Alles Gute.

    Tschau

    #293921

    TED
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    es freut mich wirklich sehr sowas zu hören. 🙂
    Ich danke vielmals für die großartige Hilfe, alleine hätte ich es definitiv nicht hinbekommen!!!

    Danke danke danke.

    #293923

    Petra
    Moderator

    Hallo TED,

    na wunderbar, dann hier zum Abschluss noch ein wenig Lesematerial 🙂

    Absicherung des Rechners

    In jedem Fall ist es ratsam alle Passwörter regelmäßig zu ändern, auf jeden Fall nach einer Infektion. Einen 100%-igen Schutz gibt es nicht, aber wenn einige grundsätzliche Regeln beachtet werden, hält sich die Gefahr einer erneuten Infektion in Grenzen.


    Beim Thema Sicherheit gilt generell: Unabhängig davon, welches Betriebssystem eingesetzt wird, ist ein umfassendes Sicherheitskonzept wichtig. Das fängt bei der Wahl des Systems und der Programme an, geht über eine vernünftige Konfiguration und zeitnahes Einspielen von Updates bis hin zu regelmäßigen Daten- und/oder Systemsicherungen.

    • Betriebssystem und Software immer auf dem aktuellsten Stand halten.
      Beim Betriebsystem Windows die automatischen Updates aktivieren.
      Besonders anfällige Programme sind Browser, Java, Adobe Flashplayer und Adobe Reader, sollten immer topaktuell gehalten werden.
      In alten Programm-Versionen werden Sicherheitslücken ausgenutzt, um beim Besuch einer manipulierten Website per “Drive-by” Malware zu installieren.
    • Java am besten ganz deinstallieren => Leben ohne Java.
      Alternativ Java deaktivieren – Anleitungen für: FirefoxChromeSafariOpera.
    • Browser: Ich empfehle den Mozilla Firefox mit den Addons NoScript und uBlock Origin einzusetzen.
      NoScript verhindert das Ausführen von aktiven Inhalten (Java, JavaScript, Flash usw.) für sämtliche Websites. Du entscheidest, wo es erlaubt wird.

      uBlock Origin kann Banner, Popups, Videowerbung, Tracking und Malware-Seiten blockieren.
      Internet Explorer sicher konfigurieren, siehe auch hier.

    • Nur Original-Software nutzen und auf Programme aus dubiosen Quellen konsequent verzichten.
    • Programme “benutzerdefiniert” installieren und Toolbars und Sponsoren abwählen.
    • Programme, die Du nicht mehr nutzt, über Systemsteuerung => Programme und Funktionen entfernen/deinstallieren.
    • Nicht alles anklicken, wo klickmich draufsteht!
    • Gesunden Menschenverstand und Vorsicht walten lassen,
      insbesondere bei Dateien, die Du Dir auf den PC holst, also E-Mails, Downloads etc.,
      am besten auf Filesharing über P2P-Programme ganz verzichten.
      Warum ist Filesharing gefährlich?
    • Router durch Vergabe eines Kennwortes vor Änderungen von außen schützen.
      Heise Port-Check.
    • WLAN absichern.
    • Nicht benötigte Dienste und Programme gar nicht erst starten.
      Bezüglich der Dienste ist es allerdings nötig, sich damit ausführlich zu beschäftigen, ansonsten die Dienste lieber lassen, wie sie sind.
    • Sichere Passwörter vergeben und nicht auf dem Computer speichern.
    • Nicht mehr als einen Virenscanner mit Hintergrundwächter installieren.
    • Nicht mehr als ein Antispyware-Programm mit Hintergrundwächter ständig laufen lassen.
    • Datensicherung nicht vergessen!
      Wichtige Dokumente und Dateien (z. B. Fotos) auf externen Medien sichern.
      Immer eine saubere Datensicherung als zurückspielbares Image (z. B. mit Acronis True Image erstellen) auf Lager haben.
    • Poste im Internet nur Angaben und Fotos, die problemlos am nächsten Tag in der Zeitung stehen dürften,
      das gilt auch für sog. geschützte Räume in Online-Netzwerken.



    Lesenswerte Blogeinträge zum Thema Absicherung


    Malware entfernt? Was nun?
    Wie mache ich mein Windows sicher?
    Wie kann ich mein System in Zukunft von Malware frei halten?
    Vorsicht bei Streaming-Diensten: Malware-Zwischenfälle auf movie2k.to und kinox.to!
    Wie kann ich prüfen, ob meine Software aktuell ist?
    Datensicherung
    Browser- und Plugincheck
    Netzwerk-Check
    Phishing und Malwareseiten melden
    uBlock Origin

    [°¿°] Ciao, Petra
    Forenregeln | Kein Support per PN oder Mail! | Daten sichern! | Initiative-S

Ansicht von 5 Beiträgen - 31 bis 35 (von insgesamt 35)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.