fremden Laptop bekommen und nur Chaos

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  stefan.becker 13. Juni 2019 at 19:00.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #294381

    scooby
    Teilnehmer

    Habe hier einen fremden win7 eMachines (mittlerweile Acer) Läppi bekommen. Eigentlich wollte … sollte ich den nur entsperren, wegen einem vergessenem Windows-Anmeldepasswort. Leider war mein Eifer und meine Neugier wohl wieder mal etwas zu groß. Ich habe die Datenträgerbereinigung angeschmissen und aus Versehen irgendwelche Servicepack-Sicherungs-Dateien mitgelöscht, weil die 920MB groß waren und ich dachte, dass man die löschen kann. Danach lief der Laptop total schrammelig und nicht mehr wirklich gut. Mein Anruf bei Acer hat dann in Erfahrung gebracht, das Notebook auf Werkseinstellungen zurückzusetzen, was sich angeboten hat, weil da eh nichts drauf war. Zu finden in der Systemsteuerung unter Wiederherstellung unter Erweiterte Wiederherstellungsmethoden bei Werkseinstellungen. Soweit so gut, nach einem Neustart und dem Zurücksetzen mit benutzerdefinierten Einstellungen, wobei manche Sachen erhalten bleiben und unzähliger nerviger Updates ohne Akku, weiß ich eigentlich gar nicht mehr, was ich wollte. Ich kenne mich mit Läppis nicht aus und finde die Dinger einfach nur nervig, weil die so langsam sind. Also habe ich NortonInernetSecurity-30 Tage-Testversion in den Diensten ausgeschaltet, weil ich dachte den Ressourcenfresser damit ausschalten zu können und mir prompt irgendwelchen Müll a la Trojaner eingefangen, was ich durch Zufall mit AdAware mitgekriegt habe, weil ich das Sys irgendwie zum laufen kriegen wollte, weil noch nicht mal ne Mozilla Installation funktioniert und der Explorer keine richtige Verbindung zulässt und immer mit dem geschützten Modus unterwegs sein will und alles irgendwie krampfig, nervig und versperrt ist. Ich darf von dem Müll nichts löschen, weil das laut Besitzer alles so bleiben soll wie es ist. Was kann ich da denn zBsp. deinstallieren von dem ganzen Zeug was der Hersteller da draufgespielt hat? Achso, ich habe versucht mit Norton-Testverion zu scannen, was für das bißchen einfach nur unmöglich lange dauert und dann abgebrochen. Soll ich das Sys lieber noch mal neu zurücksetzen mit vollständiger Löschung incl. eventueller Viren, also auf vollständige Werkseinsatellung? Sorry für so viel Text und so. Was kann man solchen Leuten denn geben, die sich keine Firewall oder so kaufen wollen, aber im Internet surfen wollen?

    Anhänge:
    Du musst eingeloggt sein um die angehängten Dateien ansehen zu können.
    #294383

    stefan.becker
    Moderator

    Welche Windows Version läuft denn jetzt darauf?

    Was ist das überhaiupt f+ür Hardware?

    Prozessor, Größe Hauptspeicher, Größe Festplatte.

    Findest du in der Systemsteuerung/System buw. im Gerätemanager.

    #294384

    stefan.becker
    Moderator

    Habe mal in das AdwCleaner Log reingesehen.

    So macht das keinen Sinn. Windows 7 stirbt Anfang 2020. Gleiche Situation wie bei XP, es wird keine Sicherheitsupdates mehr geben.

    Entweder Windows 10 neu installieren. Extra AntiVirus braucht man nicht, da ist schon der Windows Defender bei.

    Oder ein Linux installieren.

    Wenn die Hardware halbwegs ausreichend ist (minimal 2 Kern Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher), könnte man Windows 10 nehmen.

    Ich vermute aber mal, dass das so eine Pleistozän-Möhre ist. Dann kann ein sparsames Linux wie XUbuntu ode LUbuntu eine gute Wahl sein.

    Eben alles, nur kein Windows 7 mehr.

    #294385

    scooby
    Teilnehmer

    System:

    Win7 Home Premium 64bit
    eMachines E627
    AMD Athlon X2 Dual Core Processor L310, 1200 MHz, 2 Kern(e), 2 logische(r) Prozessor(en)
    2GB Ram
    190GB Festplatte
    ATI Radeon HD 3200 Grafikkarte

    Ich soll alles so lassen wie es ist, win10 soll ich auch nicht draufspielen, obwohl ich das gut finden würde. Mit Linux kann derjenige nicht umgehen.
    Ob ich diesen ganze Müll von eMachines Software deinstallieren kann? Und diesen Nti Backup Schrott gleich mit? Wie lautet denn eigentlich die Installreihenfolge? Zuerst die HDD mit Betriebssystem, dann der Brenner und dann die möglichen USB-HDD bzw. USB-FDD und dann die Server Verbindung oder was das ist?
    Das Pleistozän war aber vor 11.700 Jahren, das is aber ganz schön lang her.
    Ichhabe vorhin mit KasperskyRescueDisk das System überprüft und aber nichts gefunden.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  scooby. Grund: grafik angehängt
    Anhänge:
    Du musst eingeloggt sein um die angehängten Dateien ansehen zu können.
    #294389

    stefan.becker
    Moderator

    Das Gerät ist doch Elektroschrott. Da würde ich gar nichts mehr mit machen, einfach zu alt.

    Windows 10 wird nicht gehen bei der leistungsschwachen Hardware.

    Bei WIndows 7 hört bald der Support auf, das ist dann wie XP. Unverantwortlich, damit nach 2019 ins Netz zu gehen.

    Linux wäre die einzige Alternative.

    Ist deine Sache. Aber entweder Linux oder weigern, da was zu machen. Es lohnt sich einfach nicht.

    Zu mal das Gerät aufgrund des Alters eh nicht mehr lange machen dürfte.

    Das sinnvollste wäre ein Neukauf.

    #294390

    scooby
    Teilnehmer

    Also laut Cpu-Z ist der Ramriegel von Mai 2010. Die Kiste scheint also schon ganz schön alt zu sein. Aber ist das denn so schlimm; wenn man mit so einer Möhre unterwegs ist? Ich meine zum schreiben reicht es doch allemal oder? Und genau dafür brauch ich den Laptop. Welches Linux soll ich denn Deiner Meinung nach dort draufspielen?

    #294391

    stefan.becker
    Moderator

    Natürlich reicht der für Linux. Man sollte auch da was einfaches nehmen, was nicht viel Speicher frisst, z. B. XUbuntu oder LUbuntu.

    Wunder darf man da allerdings auch nicht erwarten. Es wird halt gehen.

    Die Kiste kann schon vor 10 Jahren bei der Hardware nicht teuer gewesen sein. Das war damals schon allerunteste Preisklasse.

    Ich würde wirklich was neues empfehlen. Muss ja nichts für 1000 EUR sein. Für 300 EUR gibt es ja schon was brauchbares.

    Z. B. sowas: https://www.amazon.de/HP-5JK72ES-Notebook-A9-9425-QWERTZ-Layout/dp/B07JK3NSB3/ref=sr_1_13?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=hp+laptop&qid=1560091693&

    Da kaufst du noch eine preiswerte Windows 10 Lizenz bei, dann hast du was brauchbares für unter 300 EUR.

    So was macht definitiv Sinn. Und vor allem auch Spaß.

    Den man an der alten Möhre eh nicht mehr lange haben wird.

    #294396

    scooby
    Teilnehmer

    Das ist doch nicht meiner. Ich habe ihn zurückgesetzt, weil da eh nichts drauf war. Danach lief er wieder wie geschmiert.
    Dann habe ich noch einen Toshiba Laptop bekommen, da fehlt aber das Bios Passwort. Nach einem JPW oder Jcmos Kontakt zum zurücksetzen habe ich auf dem Mainboard schon gesucht, aber nichts gefunden. Eine Bios Flash Update Cd hat auch nicht funktioniert und irgendwelche Tricks mit der Batterie und einem 10cent Stück oder die Batterie rauszunehmen haben auch nicht funktioniert. Bei Toshiba würde das allerdings über 50€ kosten. Das Passwort hat der Sohnemann leider vergessen, als er seine Schwester ärgern wollte.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  scooby.
    #294398

    stefan.becker
    Moderator

    Dann versuchs mal bei AstroTV. Mit Kartenlegen sollte das rauszukriegen sein. 🙂

    Spass beiseite. Manche Biose hatten da früher Lücken. Zigmal Space oder “lkwpeter”.

    Versuch mal dein Glück:

    http://www.schure-shb.de/was-man-wei/hardware/bios-master-passwoerter.HTML

    #294399

    stefan.becker
    Moderator

    Das Problem bei dem zurückgesetzten Gerät: Da ist immer noch Windows 7 drauf. Und nach dem Zurücksetzen vermutlich ohne SP1 und Updates. Kein guter Stand jetzt, und nach 2019 erst recht nicht.

    Wie gesagt: Linux für Alteisen, sonst was neues kaufen.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.