Money-Mule Anwerbeversuch auf ebay Kleinanzeigen

Ich versuche derzeit mein altes Bett bei ebay Kleinanzeigen zu verkaufen. Dabei bin ich sehr wahrscheinlich in Kontakt mit zwei Personen gekommen, die mich als Money-Mule einspannen wollten. Money-Mules, auf Deutsch Geldesel, dienen Kriminellen bei der Geldwäsche als Mittelsmänner und das sehr oft ohne deren Wissen.  Ich hatte am 25.06.2020, einem Donnerstag, mein altes Bett mehr …

BSI empfiehlt Adblocker zum Schutz vor schadhafter Online-Werbung

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt Internetnutzern zum Schutz vor schadhafter Online-Werbung einen Adblocker einzusetzen. Zudem verhindern Adblocker durch das Blockieren von Werbung das sogenannte Tracking. Dies hilft Nutzerinnen und Nutzern beim Schutz Ihrer Privatsphäre.  Schadhafte Online-Werbung (Malvertising) ist ein seit vielen Jahren bekanntes Problem im Internet, welches von manipulierten Gewinnspielen hin mehr …

Privacy by Design

Standards während der aktuellen Krise und darüber hinaus Unter Privacy by Design, oder zu deutsch “Datenschutz durch Technik”, wird die Berücksichtigung des Datenschutzes über den gesamten technischen Prozess verstanden. Es handelt sich dabei um ein Konzept, das vor 10 Jahren von der ehemaligen Informations- und Datenschutzbeauftragten von Ontario, Ann Cavoukian, entwickelt wurde. Im Jahr 2018 mehr …

Jugendwettbewerb: Apps 4 Digital Peace

Der Apps 4 Digital Peace Wettbewerb hat seine Einreichungsfrist bis zum 30. Juli 2020 verlängert.  Der Wettbewerb wurde im vergangenen Jahr von der Interessengruppe Cyber Security Tech Accord in Kooperation mit der UNODA, dem Büro der Vereinten Nationen für Abrüstungsfragen sowie dem Jugendrat der Vereinten Nationen (UN Envoy on Youth) ins Leben gerufen.  Bei Apps mehr …

Sicheres Arbeiten aus dem Co-Working Space

Das Arbeiten aus einem Co-Working Space gibt einem Mitarbeiter ein gewisses Maß an Flexibilität und sozialen Kontakten. Es setzt jedoch auch ein Maß an Vertrauen des Arbeitgebers voraus. Insbesondere beim Datenschutz und der IT-Sicherheit gilt es für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen eines Unternehmen einiges zu beachten.  Ungesicherte Netzwerke   Ein gut gesicherter Internetzugang steht nicht bei mehr …

Cybercrime: NRW stoppt vorerst Zahlung der Corona-Soforthilfe

Das Wirtschaftsministerium Nordrhein-Westfalen (MWIDE) hat nach Abstimmung mit dem Landeskriminalamt NRW die Auszahlung der Corona Soforthilfe für Solo-Selbstständige und Kleinstbetriebe vorerst gestoppt, die Antragstellung ist davon jedoch nicht berührt. Hintergrund für diese Entscheidung ist die Tatsache, dass Betreiber mit gefälschten Antragsformularen Daten abgefischt, und diese mutmaßlich für kriminelle Machenschaften genutzt haben. Dazu wurden Fake-Webseiten erstellt mehr …

Safer Internet Day: Christina und der vermeintliche CEO

Zum heutigen Safer Internet Day präsentieren wir euch ein reales Beispiel für das Vorgehen von Tätern bei CEO-Fraud. Der folgende Fall ereignete sich vergangenen Monat in einem uns bekannten Unternehmen. Die Namen des Unternehmens und der beteiligten Personen wurden unkenntlich gemacht und die Email-Unterhaltung vom Englischen ins Deutsche übersetzt. Christina und der vermeintliche CEO Ausgangslage:Die mehr …

Phishing: Trittbrettfahrer beim Coronavirus

Es ist bei jeder Katastrophe oder globalen Ereignis dasselbe Muster – es dauert nicht lange bis kriminelle Trittbrettfahrer mit auf den Zug springen und passend dazu Malware und/oder Phishing Mails verbreiten. Das jüngste Beispiel zeigt sich beim Coronavirus. Das amerikanische Sicherheitsunternehmen Mimecast berichtet von einem aktuellen Fall, bei dem Angreifer Emails mit “Tipps zum Schutz mehr …

Unsmartes Spielzeug als Weihnachtsgeschenk

Immer häufiger entscheiden sich Eltern für den Kauf eines Smart Toys (intelligentes, vernetztes Spielzeug) zu Weihnachten. Botfrei gibt Tipps was beim Kauf solcher Geräte zu beachten ist. Wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit stehen Erwachsene vor der Wahl ihren Kindern, Neffen, Nichten oder Patenkindern ein passendes Geschenk unter den bunt geschmückten Weihnachtsbaum zu legen. Immer häufiger mehr …

Ransomware & kein Backup

Uns erreichen immer wieder Fragen, was man nach einer Infektion mit Ransomware (Erpressungstrojaner) tun sollte. Dass man einfach das letzte Backup einspielen sollte ist leicht gesagt, aber zu viele User haben leider kein Backup erstellt. Und neueste Ransomware-Varianten wie Emotet werden erst aktiv, wenn sich auch das Backup verschlüsseln lässt. Aus Expertensicht ist dann schnell mehr …