Falscher Microsoft-Mitarbeiter ruft an!

wp_falschersupportNepper, Schlepper, Bauernfängerei – ungebrochen, aber scheinbar seit Jahren überaus erfolgreich (Trickbetrug: 1&1, Apple, Microsoft), geben sich in diesen Tagen Kriminelle wieder per Telefon als „hilfsbereite“ Support-Mitarbeiter der Firma Microsoft aus. Geschickt gehen sie dabei vor und machen dem potenziellen Opfer klar, dass der Computer zum Opfer von Hackern und damit zum Sicherheitsrisiko geworden ist zudem bieten sie Ihre Hilfe bei der Bereinigung des infizierten Computers an. Hört sich doch erst mal nach einem guten Service an, oder?

Damit der Techniker allerdings die Probleme beheben und nötigen Zugriff auf den Computer erhalten kann, wird der Anwender zum Beispiel zum Download einer speziellen Fernwartungssoftware „überredet“. Nach Installation geht es auch schon los – leider nicht zum Vorteil des Anwenders!

Die Kollegen von Golem lassen sich auf einen Support-Betrug ein und zeigen was passiert – YouTube: Golem – Windows-Trickbetrüger im Golem.de-Honigtopf


Alle erdenkliche Szenerien sind hierbei möglich:

  • Der Rechner kann aus der Ferne gesteuert und komplett übernommen werden.
  • Weitere Schadprogramme können installiert werden, die Ihre persönliche Daten sammeln und an die Kriminellen weiterleiten, wie z. B. Benutzernamen und Passwörter für das Online-Banking u.a.
  • Der Anwender wird auf manipulierte Internetseiten geführt und dort werden sensible Daten abgegriffen, z.B. Kreditkartendaten bzw. persönliche Finanzdaten u.s.w.

blind
Wie gehen Sie mit dem falschem Support am Telefon um?

Martina Totz von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz rät:

Das Gespräch ohne weitere Diskussion sofort zu beenden! Wurde Software auf Geheiß solcher Krimineller installiert, sollte das Gerät schnellstmöglich vom Internet getrennt und von einem Experten geprüft werden. Sehr wichtig ist auch, Zugangsdaten und Passwörter, insbesondere für das Online-Banking, sofort zu ändern.

Darauf sollte geachtet werden:

  • In der Regel werden Sie nicht von einem Microsoft/ Dell/ Telekom u.a -Service angerufen!
  • Laden Sie keine unbekannte Software herunter, diese können bösartige Malware enthalten!
  • Kaufen Sie keine Software oder Services.
  • Geben Sie nie Dritten die Kontrolle über Ihren Computer.
  • Geben Sie niemals Kreditkarten- oder Finanzinformationen am Telefon preis.
  • Schreiben Sie sich die Informationen des Anrufers auf und melden Sie den Anruf sofort den zuständigen Behörden.
  • Bei dem kleinsten Zweifel, fragen Sie nach dem Namen des Mitarbeiters, rufen Sie selber beim jeweiligen Support an und fragen unverbindlich nach!

blind
Video: golem.de | Bild: freedigitalphotos.net