ACHTUNG – Betrugsmasche „Fakeshop“ bei Amazon.de!

wp_amazon_fakeshopAus gegebenen Anlass wollen wir hier auf eine Betrugsmasche hinweisen, die scheinbar nach wie vor sehr häufig auf dem Amazon-Marketplace praktiziert wird. Dabei werden ahnungslose Kunden durch außergewöhnlich attraktive Preise von eigentlich sehr hochwertigen Produkten in die Falle von Kriminellen gelockt.

Ein Anwender wendet sich mit konkreten Fall an das botfrei-Team. So berichtet er, dass er sich seit langen ein gutes Laufband zulegen wollte. Nach längeren Recherchen im Internet, tauchen u.a. auch diverse Angebote bei Amazon.de auf. Es gab Angebote, die mit den üblichen Preisen diverser Fachgeschäfte übereinstimmten, aber auch verschiedene Anbieter, die mit fast unglaublich günstigen Preisen lockten. Ob das aber mit rechten Dingen zugehen kann?

Beispiele unseriöser Angeboten bei Amazon, bezogen auf das Produkt unseres Anwenders (es gibt viel mehr):

fake_amz

Diese vermeintlich günstigen Angebote verunsicherten unseren Anwender, zumal dieser vor Kauf des Produktes Kontakt mit dem Anbieter über eine E-Mail Adresse aufnehmen soll. In nicht übersehbarer Schrift werden die Kontaktdaten des Anbieters hinterlassen.

Zustand: ♛♛`N:EU!!!! A:CHTUNG!!! Bevor Sie die B.estellung machen, b.itte k:ontaktieren Sie mich unter ::✉✉ ♛♛: ~~~ dehandell(at)web de ~~~ ~ LIEFERUNG frei ~ Neu, OVP mit Garantie ~ Danke! Â.

Wir vom botfrei-Team sind der Sache nachgegangen, fanden zwar das besagte Angebot nicht, aber ähnliche Beispiele gab es durchaus viele. Wir haben das Produkt bei Amazon gekauft und über angegebene E-Mail Adresse (in dem Fall: “dehandell(at)web.de”) mit dem Händler Kontakt aufgenommen. Die angegebene Web.de-Adresse sollte schon stutzig machen. Wenige Stunden später erreichte uns schon eine E-Mail des Händlers (mit gefälschten Namen einer Firma), welche u.a. diverse Versprechungen machte (Neuware mit A-bis-z-Garantie), zudem wurden diverse persönliche Angaben von uns erfragt.

Hierbei sollten die Glocken leuten, irgendwas stimmt hier nicht. In der Regel werden doch diese Informationen zwischen Amazon und Händler ausgetauscht. Auf der anderen Seite:  Es handelt sich hier um normale Adressdaten und das könnten doch durchaus Informationen für eine Spedition sein, oder?

mail_fake

Um zu sehen wie es weiter geht, wurden die verlangten Angaben von uns gemacht und an den vermeintlichen Händler zurück gesendet. Wenig später erreicht uns erneut eine Mail, mit Informationen einer ausländische Bank. Der Betrag von 500 Euro für das Laufband sollte angewiesen werden und der Zahlungsbeleg zurück gesendet werden. Nach erfolgreicher Überweisung soll dann die Ware an angegebene Adresse versendet werden.

Spätestens hier sollte der Anwender die Bremse ziehen! Wer darauf hereinfällt, verliert viel Geld und bekommt keine Ware!

Bestellbestätigung der Kriminellen mit ausländischer Bankverbindung – sieht wirklich ganz gut aus.

fake_amazon

Fakeshops auf Amazon?

Amazon wird zum Leidwesen des Betreibers immer mehr zum Tummelplatz von Kriminellen. Wer da nicht aufpasst, fällt schnell auf die ausgelegten “Schnäppchen-Köder” der Kriminelln rein. Neben Amazon haben u.a. Drittanbieter die Möglichkeit Ihre Artikel auf der Handelsplattform zu verkaufen. Dabei mischen auch Kriminelle mit und versuchen z.B. über geklaute Accounts von seriösen Shop-Anbietern ohne deren Wissen, ihre dubiosen Angebote zu erstellen und zu platzieren. Der Kauf kann nur extern und nicht direkt über die Amazon Platform stattfinden (nehmen Sie mit mir Kontakt auf). Da auch die Bezahlung an Amazon vorbei gemacht werden soll, kann über Amazon das Geld nicht zurück geholt werden. Da wir aber auch das Produkt über Amazon getätigt haben, wird der Kauf in Regel kurze Zeit später vom eigentlichen Händler gelöscht beziehungsweise storniert. In unserem Fall hat sich der reguläre Anbieter noch nichtmal gemeldet!? Diesen üblen Machenschaften kann Amazon nur hinterher rennen. Zwar werden die Konten der Kriminellen nach und nach wieder gelöscht. Doch unsere Recherchen haben gezeigt, dass innerhalb kurzer Zeit dieselben Produkte über andere gefälschte Anbieter wie Pilze neu erscheinen.

So schützen Sie sich vor Betrügern auf Amazon

Achten Sie auf folgende Punkte – Wenn Sie die Absicht haben von Drittanbietern über Amazon diverse Produkte zu kaufen, sollten Sie beim geringsten Zweifel immer vom Kauf absehen und niemals ausserhalb Amazon persönliche Daten bzw. Geld überweisen!

  • Preis ist ungewöhnlich niedrig

  • Der Anbieter verkauft eigenlich ganz andere Produkte (zm Beispiel Kinderartikel)

  • Der Shop hat keine oder nur sehr wenige zum Teil schlechte Bewertungen

  • Angeblicher Verkäufer möchte außerhalb von Amazon mit Ihnen Kontakt aufnehmen

  • Persönliche Informationen wie u.a. Adressdaten sollen außerhalb von Amazon angegeben werden

  • Der Betrag soll ausserhalb von Amazon an z.B. ausländische Banken überwiesen werden

Nehmen Sie Kontakt mit Amazon auf: Leider ist das bei Amazon nicht so einfach, ein einfacher Melde-Button fehlt bzw. nicht gewünscht?! Dennoch gut versteckt gehen Sie ganz nach unten auf “Hilfe – Hilfethemen durchsuchen – Brauchen Sie weitere Hilfe? – Kontaktieren Sie uns und dort “Bitte geben Sie uns weitere Informationen zu Ihrem Anliegen” – “andere Fragen” (z.B. „Fragen vor einer Bestellung“ oder „Verdächtige E-Mail erhalten“)und das vermeintliche dubiose Angebot melden.

Update: 15.11.2015

Meldung von Amazon: Erste Hürde genommen – Ihre Amazon.de Bestellung 303-8731190-4107537 wurde storniert – Der Artikel ist zur Zeit nicht lieferbar 🙂  Der Händler selber “kitz-walk” hat sich dazu nicht gemeldet. Bleibt noch der Auftrag über den dubiosen Händler, wir sind gespannt was da noch kommt.

bildschirmfoto-2016-11-15-um-10-28-26

Mit kleinen Tricks schützen Sie den Rechner vor Infektionen

  1. Seien Sie kritisch beim Öffnen von unbekannten E-Mails. Klicken Sie nicht auf integrierte Links, bzw. öffnen Sie niemals unbekannte Anhänge. weiter>>
  2. Überprüfen Sie Ihren Rechner mit unseren kostenfreien EU-Cleanern>>
  3. Schützen Sie Ihren Computer vor einer Infektion, indem sie das System immerup-to-date” halten! Spielen Sie zeitnah Anti-Viren- und Sicherheits-Patches ein.
  4. Arbeiten Sie immer noch am Computer mit Admin-Rechten? Ändern Sie die Berechtigungen beim täglichen Arbeiten auf ein Mindestmaß und richten Sie die Benutzerkontensteuerung (UAC) für ausführbare Programme ein.
  5. Wichtiger denn je, machen Sie regelmäßig Backups von ihren wichtigen Daten und bewahren Sie diese getrennt vom Rechner auf. Schauen Sie sich dazu Clonezilla an, oder lesen Sie hier, wie Dateien über Windows gesichert werden können>>
  6. Verwenden Sie unbedingt eine professionelle Anti-Viren-Software, auch auf einem Mac.

Bild: freedigitalphotos.net 

1 thought on “ACHTUNG – Betrugsmasche „Fakeshop“ bei Amazon.de!”

Kommentare sind geschlossen.