Have i been pwned?

pwned

Screenshot haveibeenpwned.com

Wer nach einem Daten-Diebstahl bei einem Online-Dienst wissen möchte, ob seine Daten bzw. Passwörter Teil des veröffentlichten Datensatzes sind, kann dies in vielen Fällen auf der Webseite des australischen Microsoft-Direktors und IT-Sicherheitsexperten Troy Hunt herausfinden.

Auf seiner Webseite haveibeenpwned.com können Nutzer ihre Email-Adresse in ein Formularfeld eingeben und bekommen umgehend angezeigt, ob ihr Account in dem öffentlichen Datensatz enthalten ist.

Aktuell enthält die Datenbank geleakte Accounts von 105 Webseiten mit 345,709,490 Accounts, darunter z.B.  Adobe, Snapchat oder Sony, aber auch von Online-Games, Web Communities oder sogar Erotik-Seiten wie vom Seitensprung-Portal Ashley Madison. Ein weiterer Service der Webseite erlaubt es Nutzern, ihre Email-Adresse zu hinterlegen und eine Benachrichtigung zu bekommen, sobald ihre Daten bei einem künftigen Datendiebstahl auftauchen.

Wir empfehlen zudem allen Nutzern, die einen Account bei einem Service haben, dessen Daten geleakt wurden, umgehend ihre Passwörter zu ändern, auch wenn diese nicht bei