Windows 10 – erweiterte Startoptionen

vista-backup-iconWas tun, wenn Windows einmal nicht mehr starten möchte oder der PC nach einer Treiber- oder Programminstallation nicht mehr “rund” läuft. Mit etwas Glück hat man einen Systemwiederherstellungpunkt, oder – falls Windows gar nicht mehr starten möchte – ein Systemimage erstellt.

Doch wie kann man ein nicht mehr startendes Windows reparieren ?
Hier ist es ratsam, bereits im Vorfeld einen Datenträger mit einer Windows Installation zu erstellen. Microsoft stellt zu diesem Zweck das Media Creation Tool bereit. Hiermit lässt sich ein Windows 10 USB Stick oder auch eine Windows 10 DVD erstellen, mit dessen Hilfe Sie Windows 10 im Notfall starten können. Auch können Sie von dem erstellten Medium aus eine Neuinstallation von Windows 10 bzw. ein Upgrade von einer älteren Version auf Windows 10 vornehmen – auf der Microsoft Seite finden Sie dazu eine Schritt-für-Schritt Anleitung.

Wenn Sie das Media Creation Tool heruntergeladen haben, führen Sie es aus, das Tool führt Sie Schritt für Schritt durch die Erstellung eines Installationsmediums. Bitte halten Sie einen genügend grossen USB Stick bereit – wir empfehlen hier einen 4, besser 8 GB grossen USB Stick.

Mit diesem Stick bzw. der erstellen DVD haben Sie auch die Möglichkeit eine nicht mehr reagierende Windows Installation zu retten, indem Sie Ihren PC von der DVD oder dem Stick aus starten und im Fenster “Windows installieren” unten links auf Computerreparatur drücken. So kommen Sie in die erweiterten Startoptionen.
Dann klicken Sie auf “Problembehandlung“-> “Erweiterte Optionen” und können dort “Systemimage Wiederherstellung” auswählen.

Sollten Sie kein Windows Installationsmedium angefertigt haben, so können Sie dennoch versuchen, in die erweiterten Startoptionen für Windows zu kommen.

Im laufenden Windows Betrieb drücken Sie hierzu [WIN] + i und wählen Sie den Menüpunkt Wiederherstellung. Dort wählen Sie “erweiterter Start” und Windows wird in die erweiterten Startoptionen wechseln.

Alternativ öffnen Sie das Startmenü und klicken auf Ein/Aus. Halten Sie dann die Umschalt-Taste gedrückt und klicken dabei auf Neu starten. Ein blauer Bildschirm erscheint mit Option auswählen. Wählen Sie hier Problembehandlung und im darauffolgenden Fenster Erweiterte Optionen. Hier können Sie nun zu einem älteren Systemwiederherstellungspunkt oder auch ein komplettes Systemimage wieder herstellen.

Wählen Sie “Systemimage wiederherstellen” aus, werden Sie nach dem Benutzerkonto gefragt (sofern mehrere angelegt sind) und können hier nun entweder das letzte Systemabbild verwenden, oder sofern mehrere Systemimages vorhanden sind, den Haken unten setzen und ein Systemabbild auswählen.
Es werden dann alle auf C:\ befindlichen Dateien gelöscht und durch die Sicherung ersetzt.

 

Sollte Windows nicht freiwillig in die erweiteten Startoption wechseln, so hilft ein wenig Überredung: Schalten Sie den PC ca. 3x hintereinander beim booten einfach aus, dann startet Windows 10 automatisch in die erweiterten Startoptionen.

Wenn Sie im den Erweiterten Startoptionen Problembehandlung Diesen PC zurücksetzen wählen, so haben Sie die Wahl zwischen 2 Optionen:
Sie können Windows anweisen die installierten Apps und Einstellungen zu entfernen, aber die Eigenen Dateien zu erhalten. (Entspricht dem Refresh von Win 8)
Oder Sie löschen alles. Damit wird Windows 10 im Prinzip neu installiert. Alle Ihre Daten gehen verloren. (Dies entspricht dem Zurücksetzen in Win 8.1)

Bevor Sie den PC zurücksetzen, empfehlen wir Ihnen Windows 10 anhand der oben beschriebenen Reperaturfunktionen wieder herzustellen. Erst wenn dieses fehlschlägt, sollte man in Erwägung ziehen, den PC zurückzusetzen.

1 thought on “Windows 10 – erweiterte Startoptionen”

Kommentare sind geschlossen.