Windows 10: Systemwiederherstellung

Die Systemwiederherstellung setzt Einstellungen des Computers und Systemdateien auf einen früheren Zustand zurück. Dazu verwendet sie Wiederherstellungspunkte – praktisch von der Systemwiederherstellung angelegte Schattenkopien des Systems. Darin sind die System- und Konfigurationsdateien gespeichert, so dass man bei unerwarteten Veränderungen des Computers, wie z.B. einer fehlgeschlagenen Treiber oder Softwareinstallation wieder auf einen früheren Zustand, in dem das System noch fehlerfrei lauffähig war, zurückkehren kann.
Die Systemwiederherstellung nimmt keinerlei Veränderungen an Ihren persönlichen Dateien (wie z.B. EMails, Photos, Dokumenten oder Browserverläufen) vor, sie dient einzig dazu, Registrierungseinstellungen und andere von Windows verwendete Systeminformationen wieder herzustellen.

Die Einstellungen für die Systemwiederherstellung erreicht man Windows- üblich über mehrere Wege:

  • Öffnen Sie die Systemsteuerung, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Startmenü-Button klicken und wählen Sie Systemsteuerung aus.
    Unter der Kategorie “System und Sicherheit” finden Sie den Punkt “Sicherheit und Wartung“.
    Wählen Sie unten rechts die “Wiederherstellung” und anschließend “Systemwiederherstellung konfigurieren“.
    Klicken Sie anschließend den Button “Erstellen” an, wird ein neuer Systemwiederherstellungspunkt erstellt und Ihr aktuelles System gesichert.
  • alternativ tippen Sie “Wiederherstellung” in das Suchfeld neben dem Startmenü-Button ein.
    Wählen Sie die Wiederherstellung und anschließend “Systemwiederherstellung konfigurieren“.
    Mit einem Klick auf “Systemwiederherstellung öffnen” können Sie einen Wiederherstellungspunkt auswählen, zu dem Sie zurückkehren wollen.

 

Wiederherstellungspunkte werden automatisch einmal pro Woche, sowie unmittelbar vor wesentlichen Systemereignissen wie z.B. der Installation neuer Gerätetreiber erstellt. Windows 10 kann zwar automatisch Wiederherstellungspunkte erstellen, diese sichern aber nur systemrelevante Dateien und Einstellungen von Windows. Die Systemwiederherstellung dient nicht zum sichern oder Wiederherstellen Ihrer persönlichen Dateien. Dazu sollten sie diese regelmässig mit einem Backup- oder Sicherungsprogramm sichern oder die Funktion “Sichern und Wiederherstellen (Windows 7)”, die sogenannte Systemabbildsicherung, bzw. den Dateiversionsverlauf  verwenden.

2 thoughts on “Windows 10: Systemwiederherstellung”

Kommentare sind geschlossen.