Windows 10: Backup Image erstellen

Ein komplettes Windows-10-Backup erstellt man mit der Funktion Sichern und Wiederherstellen (Windows 7). Dafür benötigt Windows ein zweites (externes) Laufwerk oder eine eigene genügend grosse Partition, auf die das Image abgelegt werden kann.
Hier werden alle Daten von Windows inklusive Datenstruktur, installierten Anwendungen, dem Boot-Manager und -Sektor gesichert.

Um ein Systemabbild (oder Systemimage) zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Drücken der Tasten [Windows] + i und dann > Update und Sicherheit > Sicherung > zu Sichern und Wiederherstellen (Windows 7) wechseln
  • Öffnen Sie die Systemsteuerung, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Startmenü-Button klicken und wählen Sie Systemsteuerung aus.
    Unter der Kategorie „System und Sicherheit“ finden Sie den Punkt “Sichern und Wiederherstellen (Windows 7)

Im neu erscheinenden Fenster haben Sie die Wahl sofort eine Sicherung zu erstellen, indem Sie auf der linken Fensterseite auf “Systemabbild erstellen” klicken. Dadurch legt Windows wie oben beschrieben eine 1:1 Kopie inklusive Boot-Manager und Sektor des aktuellen Systems an.

Natürlich kann und sollte man die Sicherung automatisiern. Über “Sicherung einrichten” können Sie Ihre Sicherungen planen. Bei der automatischen Auswahl werden Bibliotheken (User/EIgene Dateien etc. ) und Systemdateien gesichert, in der manuellen Auswahl kann man zunächst auswählen, was alles gesichert werden soll. Hat man im Ordner “Eigene Dateien” z.b. Gigabyteweise Filme oder Bilder gespeichert, so könnte man darüber nachdenken, diesen vom Systemimage auszunehmen und separat zu sichern. Es ist möglich, die Sicherung nur manuell oder eimalig durchzuführen, empfehlenswert ist es aber, die Systemsicherung zu automatisieren und einen Zeitplan für die Systemsicherung  anzulegen. Klicken Sie hierzu auf “Zeitplan ändern” und nehmen Sie die Einstellungen nach Ihren Wünschen vor.

Natürlich sollte auf der Festplatte genügend Platz vorhanden sein. Haben Sie mehrere Sicherungen und der Platz für Windows wird knapp, so löscht Windows die älteste Sicherung.
Bei zeitlich nah zusammenliegenden Sicherungen erstellt Windows keine neue Sicherungsdatei sondern speichert nur die Änderungen in der vorangegangenen Sicherung ab – durch dieses inkrementelle Backup wird Plattenplatz gespart.

Startet man nun aber die erweiterten Startoptionen von Windows 10 (z.B. mit Hilfe eines Reparaturdatenträgers oder der Windows Installations-CD) so wird nur die letzte Sicherung angezeigt. Erst wenn mehrere Sicherungen zeitlich auseinanderliegen kann man zwischen den verschiedenen Abbildern zur Wiederherstellung auswählen.

5 thoughts on “Windows 10: Backup Image erstellen”

  1. Hallo,

    ein schöner Beitrag.

    Aber das Erstellen eines Images scheitert genauso oft wie das Restore eines Images.

    So sicher ist die Funktion von Windows wohl nicht.
    -> http://www.borncity.com/blog/?s=Windows-Backup

    Auch Fremdprogramme sind nicht das “Gelbe vom Ei”. Da wird ein Image erfolgreich erstellt, aber ein Restore ist nicht möglich.
    Wer dennoch ein defektes Image einspielt hat danach ein defektes System.

    Nur so meine Gedanken.

    Tschau

Kommentare sind geschlossen.