Microsoft Patchday im Februar

wp_microsoft_patchBereits am Dienstag, den 9. Februar ruft Microsoft wieder zum monatlichen Patchday auf und liefert nicht nur das im Januar zurück gehaltene Update MS16-009 aus, sondern hebt Windows 10 auf die neue Build-Version 10586.104 und stellt erstmals für Windows 10 Changelogs auf eigenen Seiten zu Verfügung.

Insgesamt beheben die Redmonder dreizehn sicherheitsrelevante Bulletins in seinen Windows-Systemen, dem Internet Explorer in den Versionen 9 bis 11 und Edge Browser, sowie der Office-Software und .NET Framework. Davon stuft das Unternehmen sechs Sicherheitslecks als kritisch und sieben als hoch ein. Die übrigen Patches wurden als wichtig eingestuft. Insgesamt hat Microsoft 40 Probleme geschlossen.

Microsoft ruft zum zeitnahen Update auf – diverse Sicherheitslecks können bereits Remote von möglichen Angreifern ausgenutzt werden!

Bildschirmfoto 2016-02-11 um 09.05.23

Microsoft Security Bulletins im Februar

Microsoft Security Bulletin Summary for Februar 2016>>

Überblick – Von Microsoft als kritisch eingestuften Sicherheitspatches

  • Microsoft Security Bulletin MS16-009 (kritisch) – Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer (3134220)
    Betroffene Software: Internet Explorer
  • Microsoft Security Bulletin MS16-011 (kritisch) – Kumulatives Sicherheitsupdate für Microsoft Edge (3134225)
    Betroffene Software: Microsoft Edge (nur Windows 10)
  • Microsoft Security Bulletin MS16-012 (kritisch) – Sicherheitsupdate für Windows PDF Library zum Unterbinden von Remotecodeausführung (3138938)
    Betroffene Software: Windows 8.1, Windows Server 2012 (R2), Windows 10
  • Microsoft Security Bulletin MS16-013 (kritisch) – Sicherheitsupdate für Windows Journal zum Unterbinden von Remotecodeausführung (3134811)
    Betroffene Software: Windows (Vista – 10, Server 2008 – 2012)
  • Microsoft Security Bulletin MS16-015 (kritisch) – Sicherheitsupdate für Microsoft Office zum Unterbinden von Remotecodeausführung (3124584)
    Betroffene Software: Office (2007 – 2016)
  • Microsoft Security Bulletin MS16-022 (kritisch) – Sicherheitsupdate für Adobe Flash Player zum Unterbinden von Remotecodeausführung (3135782)
    Betroffene Software: Windows Server 2012, Windows 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows RT 8.1, Windows 10 und Windows 10

blind
Tipp von Botfrei: Da, je nach persönlicher PC Konfiguration, immer wieder Probleme mit den monatlichen Patches von Microsoft entstehen können, empfehlen wir im Vorfeld ein Backup des Systems zu machen!

Bitte beachten Sie: Windows 8 Nutzer erhalten diesen Monat erstmals keine sicherheitsrelevanten Updates und sollten für vollen Support umgehend auf Windows 8.1 updaten. Darüber hinaus empfehlen wir die Systeme umgehend zu aktualisieren und die von Microsoft bereitgestellten Updates zu installieren – Die monatlichen Updates von Microsoft werden in der Regel automatisch vom Betriebssystem installiert, sofern die automatische Update-Funktion aktiviert ist und eine Internetverbindung besteht. Manuell können Sie einzelne Patches über die Microsoft Security Bulletins beziehen. Darüber hinaus ist es wichtig, auch die installierte Software auf dem Betriebssystem aktuell zu halten. Dazu lesen Sie bitte unseren Beitrag „Immer die neusten Updates„.