Einfache E-Mail-Verschlüsselung bei Web.de und GMX

web_pgpErfreulicherweise und von vielen Anwender lange erwartet, führten die Mail-Dienste GMX und Web.de am letzten Donnerstag für alle 30 Millionen aktive Kunden, die sichere End-zu-End-Verschlüsselung PGP (Pretty Good Privacy) integriert in Ihren Mail-Diensten ein.

Laut Jan Oetjen von Web.de wird so jedem Nutzer eine einfache Möglichkeit geboten, ohne technische Vorkenntnisse E-Mail-Inhalte zu verschlüsseln und vor Einsicht Dritter zu schützen. Wie im Bild oben zu sehen befindet sich neben “E-Mail schreiben” ein Vorhängeschloss-Symbol. Durch klicken auf das Schloss wird der Nutzer über drei Punkte von einem Assistenten “Schritt für Schritt” zur Einrichtung der verschlüsselten Kommunikation geleitet. Die Verschlüsselung lässt sich von allen Plattformen mit gängigen Browsern wie Chrome und Firefox und der weiterentwickelten Version des Browser-Plug-in Mailvelope von GMX und Web.de problemlos realisieren.

web_assi_pgp

Web.de – Nur drei Schritte

Wie von Heise.de berichtet, ist ein reibungsloser Ablauf der Mail-Dienste und dem erweiterten Browser-Plug-in ohne weitere Probleme gewährleistet. Weiterhin werden die benötigten Schlüssel von Web.de und GMX in einem Schlüsselverzeichnis abgelegt und selber gepflegt.

Botfrei meint: Einfacher geht’s nicht mehr. Mit dieser Option dürften wohl die Provider GMX und Web.de die Ersten sein, die innerhalb Ihrer E-Maildienste eine Verschlüsselungs-Option anbietet. Anwenderfreundlich wird der unbedarfte Anwender “Schritt für Schritt” zur sicheren E-Mail geführt. Gerade in der heutigen Zeit sollte der Sicherheitsaspekt auch im privaten Bereich nicht mehr vernachlässigt werden.

bild:freedigitalphotos.net 

3 thoughts on “Einfache E-Mail-Verschlüsselung bei Web.de und GMX”

  1. Hallo,
    und was mache ich, wenn ich auf Internet-Cafe´s angewiesen bin und diese sich weigern, entsprechend vorzugehen? Hier in Leverkusen wird alles gehackt! Und niemand will davon etwas wissen …
    Mein Email-Postfach wird trotz Absicherung ständig gehackt!

    Mit freundlichen Grüßen

    1. Hallo Martin,
      die Veschlüsselung der eMails ist nutzlos, wenn man einen infizierten Rechner benutzt, auf dem Keylogger alle Tastureingaben mitschneiden können. Gerade bei dem von Ihnen beschriebenen Szenario ist davon abzuraten, sich in das eigene eMail-Konto auf einem fremden, potentiell unsicheren Rechner, einzuloggen.

Kommentare sind geschlossen.