BSI – securityNews mit Schwachstellenampel

Kriminelle untersuchen heutzutage gezielt bekannte Software-Produkte auf Schwachstellen. Findet sich beispielsweise eine Sicherheitslücke im Adobe Flash Player, welcher auf vielen Rechnern installiert ist, setzen Angreifer alles daran, diese Lücke für ihre Zwecke auszunutzen. Sind die Angreifer dabei erfolgreich, bieten die kompromittierten Rechner ein Sprungbrett um potenziell hunderttausende neue Systemen zu infizieren. Die Hersteller versuchen in der Regel mit zeitnahen Softwareupdates, Sicherheitslücken in ihren Produkten zu schliessen.

Trotz dass vom Hersteller Patches bereitgestellt wurden, sind viele Rechner von Anwendern nach wie vor gefährdet. Notwendige Updates werden nicht gemacht oder werden zum Teil als störend empfunden. Gerade bei älteren Rechnern dauern viele Updates extrem lange und hindern den normalen Arbeitsablauf, sodass diese oftmals abgebrochen oder automatische Updates deaktiviert werden.

Und so kann es mehrere Tage oder gar Wochen dauern, bis Systeme und auf diesen installierte Programme geschützt werden. Damit schenken sie aber den Angreifern wiederum wertvolle Zeit, um den Rechner mit Viren, Würmern und Trojanern zu infizieren. Wenn Updates nicht zeitnah installiert werden, ist es nicht verwunderlich, wenn dabei der Überblick über den Stand der Dinge bzw. Sicherheit installierter Programme verloren geht. Hierzu bietet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) den kostenfreien Dienst securityNews an. Von vielen Anwendern leider schon vergessen, verrichtet dieser Service bereits seit 2012 seinen Dienst und Informiert zuverlässig über Gefahren im Internet. Neben Sicherheitshinweisen liefert securityNews einen Überblick über aktuelle Gefahren im Netz und dazu mögliche Gegenmaßnahmen.

Bildschirmfoto 2015-04-07 um 11.06.54

securityNews – App

Im Newsbereich werden von Experten vom Institut für Internet-Sicherheit täglich die wichtigsten Meldungen zusammen getragen und in verständlicher Sprache über dringende Sicherheitsmaßnahmen wie Sicherheitsupdates informiert. Hier haben die Nutzer die Möglichkeit, gewünschte Kategorien zum eingesetzten Betriebssystem auszuwählen (Linux, Windows, Mac, Mobile). Auf diese Weise erhalten sie in Zukunft dann nur die gefilterten Meldungen, die für sie relevant sind. Im zweiten Bereich der Anwendung finden Nutzer die Schwachstellenampel des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Sie zeigt Sicherheitslücken in den gängigsten Softwareprodukten. Der Schweregrad nicht geschlossener Sicherheitslücken wird in einer Ampeldarstellung in verschiedenen Farben dargestellt. Anwender und Administratoren können hier erkennen, für welche Anwendungen noch keine Sicherheits-Updates zur Verfügung stehen.

Bildschirmfoto 2015-04-07 um 11.21.04

https://www.it-sicherheit.de/securitynews/securitynews_webapp/news/

Im Barometerbereich spiegelt sich die aktuelle Sicherheitslage im Internet wieder. Hier erhalten Anwender einen schnellen, informativen Überblick und können sich so beispielsweise das derzeit erhöhte Spam-Aufkommen in ihrem Unternehmen erklären. Die Barometer-Anzeige setzt sich aus den Malware-Rankings aller gängigen Antivirensoftware-Hersteller zusammen.

securitynews_app Kopie

Schwachstellenampel -Barometer – Sicherheitslücken

Über die Feedback-Option der Anwendung haben die Nutzer Gelegenheit, den Entwicklern der App ihr Feedback zu geben. Anregungen, Lob und Kritik ist hier gleichermaßen willkommen.

securityNews gibt es in der mobilen Variante als App für Smartphone und Tablet (verfügbar für iPhone, iPad und alle Android-Geräte), als E-Mail-Dienst und als Web-App zum Einbetten in Websites. 

securityNews als Service oder Webanwendung>>
securityNews für iOS>>
securityNews für Android>>

botfrei.de Fazit: securityNews ist vielleicht schon bei vielen Anwendern in Vergessenheit geraten, dennoch liefert es uns automatisch und kostenlos die neuesten Sicherheitswarnungen und Hinweise zu Sicherheitsupdates zu diversen Produkten und sollte vor auf keinem mobilen Gerät fehlen.