Neue Spam-Welle von Inkasso Ebay GmbH

Bereits seit einigen Monaten im Umlauf, steigt in diesen Tagen die Zahl gefälschter Rechnungen und Abmahnungen wieder drastisch an. So erreicht uns heute wieder mal eine Spam-Mail mit dem Absender “Inkasso Ebay GmbH“.

Über ein schlichtes Schreiben im reinem Textformat, werden wir über ausstehende Forderungen informiert und um eine fristgerechten Bezahlung gebeten. Um der Zahlungsaufforderung Nachdruck zu verleihen, wird Ebay in diesem Fall von angeblichen Anwälten und Inkassobüros vertreten, welche zudem eine Zahlungsfrist setzten bzw. mit weiteren Konsequenzen drohen. Im Body-Text befindet sich diesmal keine eingebettete Verlinkungen, jedoch wird auf den Anhang verwiesen, der weitere Details zur Rechnung enthalten soll. Nach mehrfachem Öffnen von verpackten Archiven, entpuppt sich dieser Anhang schließlich als bösartiger Trojaner!

inkasso_ebay

Rechnung vom 19.03.2015 – Inkasso Ebay GmbH.com –  “Forderung_vom_19.03.2015_-_Inkasso_Ebay_GmbH.zip

Ziel der Cyberkriminellen ist es, an die persönlichen Daten und Dateien der Anwender zu gelangen. Dazu wird z.B  diverse Malware auf den PC geschleust, die im Hintergrund z.B. Bankdaten ausspähen und Transaktionen manipulieren, bzw. im schlimmsten Fall den kompletten Rechner übernehmen können. Weiterhin ist es möglich, dass die Infektion alle persönlichen Daten des Anwenders verschlüsselt und zu dessen Freigabe ein Lösegeld erpresst wird.

Tipp vom Botfrei-Team: Auch wenn das Schreiben bei manchen Empfängern auf den ersten Blick einen seriösen Eindruck vermittelt, lässt sich bei genauer Betrachtung und Recherche im Internet recht schnell die Fälschung erkennen – So existiert z.B. die genannte Inkasso Bürps Köhler Marvin bzw. Inkasso Ebay GmbH nicht, bzw. nehmen Abstand von derlei gesendeten E-Mails. Um sich von der Echtheit zu überzeugen, ist es immer gut manuell die Webseite, in diesem Fall “ebay.de” im Browser aufzurufen und im Konto zu schauen, ob dort entsprechende E-Mails hinterlegt wurden. Weiterhin kann Ihnen die Internetseite der Abmahnhelfer in vielen Fällen weiterhelfen.

Gefährlich wird es erst, wenn der Anhang geöffnet wird. Hierbei haben die Kriminellen durch mehrfaches zippen der Malware erreicht, unbemerkt am Sicherheitssystem vorbei zu kommt und letztendlich einen gefährlichen Trojaner auf den Rechner zu bringen. Leider ist nicht genau klar, was der Trojaner letztendlich auf dem System anstellt; trotzdem sollte der Anhang auf keinen Fall geöffnet und umgehend gelöscht werden.

So können Sie Ihr E-Mail Postfach schützen

  1. Seien Sie kritisch beim Lesen dubioser Meldungen und deren eingebetteten Links und Anhänge, geben Sie niemals auf weiterführenden Links befindlichen Webseiten, persönliche Daten weiter!
  2. Antworten Sie nicht auf Spam-Mails, auch wenn es Sie noch so reizt. Kriminelle registrieren, dass Ihre Mailadresse aktiv ist und werden in Zukunft weitere Spams an Sie verschicken.
  3. Verwenden Sie unbedingt eine professionelle Anti-Viren-Software, auch auf einem Mac!
  4. Überprüfen Sie den Rechner auf evtl. Infektionen mit unserem kostenfrei bereitgestellten Entfernungstool.

4 thoughts on “Neue Spam-Welle von Inkasso Ebay GmbH”

  1. In erster Linie sind Windows-Computer von dieser Spam-Welle betroffen. Mittlerweile gibt es allerdings auch Varianten für Mac, Linux und Android. Insofern ist bei Mails mit Anhängen generell Vorsicht geboten. Egal auf welchem System, es gilt die Devise: “Nie Anhänge öffnen, die nicht vorher mit dem Absender vereinbart wurden”. Der Anhang enthält Schad-Software, welche beim Öffnen auf dem Rechner untergebracht wird.

  2. Was sollte man tun wenn man den Anhang geöffnet hat ?
    Was kann das nun auslösen ??

    1. Hallo Jenny,

      im schlechtesten Fall hast du Dir eine Infektion auf den Rechner installiert. Wenn dein installiertes Antiviren-Programm nichts bemerkt hat, solltest du zur Sicherheit den Rechner mal mit einem “zweite Meinung Scanner” überprüfen. Lade Dir mal den kostenfreien Scanner von Malwarebytes (auf Herunterladen klicken) herunter und Scan dein System. Werden da Infektionen gefunden, sollten diese entfernt werden und anschliessen ist es sinnvoll alle deine Passwörter die du im Internet hast wie z.B. Online-Banking, E-Mail, Amazon, Facebook usw. dringend zu ändern.

      Viele Grüße aus Köln,
      TB | botfrei.de

Kommentare sind geschlossen.