Ist Ihr PC mit “DropperBot” infiziert? Das müssen Sie tun!

Noch vor dem Jahreswechsel nahm das BKA in Zusammenarbeit ein Botnetz mit rund 11.000 infizierten Windows-Systemen vom Netz. Um betroffene Endnutzer zu erreichen werden nun und in den nächsten Wochen über die jeweiligen Provider Benachrichtigungen versendet.

Um Sie bei der Bereinigung Ihrer Systeme zu unterstützen, haben wir hier eine kurze Maßnahme-Liste erarbeitet:

  1. Laden Sie das kostenfreie Tool “G-DATA DropperBot Cleaner herunter und führen Sie es mit einem Klick auf “Rechner untersuchen” aus! Entfernen Sie mit Hilfe diese Tools den Schädling.
  2. Da nicht ausgeschlossen ist, dass sich auf Ihrem System weitere Schadsoftware befindet, empfehlen wir einen weiteren Scan mit einem spezialisierten Virenkiller.
  3. Rufen Sie im Anschluss daran unseren Online-Check auf und schließen Sie die dort angezeigten Lücken in Ihrem System.
  4. Ändern Sie Ihre Kennwörter! Denken Sie hierbei insbesondere an Ihre Banking-Zugänge, E-Mail-Accounts, Paypal, eBay und soziale Netzwerke wie Facebook.

Schützen Sie sich proaktiv!

Neben einem guten, professionellen AV-Schutz und dem Erstellen regelmäßiger Backups, können Sie größeren Datenverlust verhindern in dem Sie präventive Maßnahmen zur Absicherung Ihrer Systeme treffen.

  1. Härten Sie Ihr System mit dem HitmanPro.Alert!
    Als “Last Line Defense” schlägt das Tool immer dann Alarm, wenn alle anderen Sicherheitsmechanismen erfolgreich unterwandert wurden, und der Trojaner im Hintergrund aktiv wird.
  2. Installieren Sie einen Auto-Updater, wie z.B. den CSIS Heimdal Security Agent
    Dieser wacht, wie der Gott aus der nordischen Mythologie, über den Zugang zu Ihrem PC. Im Hintergrund wachend aktualisiert er immer dann kritische Plugins, wenn Updates zur Verfügung stehen. Denn Malware nutzt meist Lücken in weitverbreiteter Software wie Java, Flash oder Acrobat PDF, bzw. den entsprechenden Browserplugins aus, um einen Rechner zu infizieren.

1 thought on “Ist Ihr PC mit “DropperBot” infiziert? Das müssen Sie tun!”

Kommentare sind geschlossen.