Betrugsmasche von falschen Microsoft-Mitarbeitern

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt vor angeblichen Microsoft-Mitabeitern mit diversen Telefonaktionen, die versuchen ahnungslose Anwender in ihre Betrugsmasche zu locken. Die Support-Mitabeiter gehen dabei am Telefon geschickt vor. Sie behaupten, dass Microsoft auf dem Computer ein Problem, bzw. eine Malware-Infektion festgestellt hat und bieten zudem Ihre Hilfe bei der Bereinigung des infizierten Computers an.

Das hört sich erst mal nach einem guten Service an. Damit der Techniker allerdings den Zugriff auf den Computer erhalten kann, wird das potenzielle Opfer zum Download einer speziellen Fernwartungssoftware “überredet”.

Sobald die heruntergeladene Software (die sich letztendlich als Trojaner entpuppt) ausgeführt wird, geht es auch schon los. Leider nicht zum Vorteil des Opfers!

Alle erdenkliche Szenerien sind hierbei möglich:

  • Der Rechner kann aus der Ferne gesteuert und komplett übernommen werden.
  • Weitere Schadprogramme können installiert werden, die Ihre persönliche Daten sammeln und an die Kriminellen weiterleiten, wie z. B. Benutzernamen und Passwörter für das Online-Banking u.a.
  • Der Anwender wird auf manipulierte Internetseiten geführt und dort werden sensible Daten abgegriffen, z.B. Kreditkartendaten bzw. persönliche Finanzdaten u.s.w.

Martina Totz von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz rät:

Das Gespräch ohne weitere Diskussion sofort zu beenden! Wurde Software auf Geheiß solcher Krimineller installiert, sollte das Gerät schnellstmöglich vom Internet getrennt und von einem Experten geprüft werden. Sehr wichtig ist auch, Zugangsdaten und Passwörter, insbesondere für das Online-Banking, sofort zu ändern.

Weitere Tipps vom Botfrei-Team:

Ob es sich bei dem Anruf um einen echten Anruf handelt, prüfen Sie folgende Punkte:

  • In der Regel werden Sie nicht von einem Microsoft-Service angerufen.
  • Laden Sie keine unbekannte Software herunter.
  • Kaufen Sie keine Software oder Services.
  • Geben Sie nie Dritten die Kontrolle über Ihren Computer.
  • Geben Sie niemals Kreditkarten- oder Finanzinformationen am Telefon preis.
  • Schreiben Sie sich die Informationen des Anrufers auf und melden Sie den Anruf sofort den zuständigen Behörden.

Sinnvolle Maßnahmen wie Sie den Rechner schützen können:

  • Prüfen Sie Ihren Internet-Browser auf Aktualität mit unserem kostenfreien Online-Check
  • Installieren Sie eine professionelle AV-Software und achten Sie darauf, dass diese immer aktuell und im Hintergrund (als Wächter) mitläuft.
  • Überprüfen Sie Ihren Rechner regelmäßig auf Schadcode-Befall und holen Sie sich hierbei IMMER eine zweite Meinung, z.B. durch unsere DE-Cleaner ein!
  • Sind Sie betroffen, sollten Sie dringend die Passwörter ändern! Lesen Sie den weiterführenden Beitrag>>
  • Halten Sie Ihre Software stets aktuell: Hierbei hilft Ihnen z.B. CSIS Heimdal Security Agent.
  • Surfen Sie mit Mozillas FireFox? Dann greifen Sie auf Erweiterungen wie Noscript, Adblock und WOT zurück.

Bild:freedigitalphotos.net 

2 thoughts on “Betrugsmasche von falschen Microsoft-Mitarbeitern”

Kommentare sind geschlossen.