Klingelton-App entpuppt sich als Trojaner

Unter dem Weihnachtsbaum liegt evtl. ein neues Handy, viele Träume werden wahr und dennoch könnte sich das schöne neue Gerät relativ schnell als Alptraum entpuppen. Denn die Sicherheitsfirma Lookout warnt vor dem chinesischen Trojaner “Deathring” der bereits auf neu gekauften Smartphones vorinstalliert ist.

Vornehmlich handelt es sich hierbei um Smartphones die aus China, Indien, Indonesien, Nigeria, Taiwan und Vietnam kommen. (Anmerkung: “Kommen nicht fast alle Geräte aus dem asiatischen Raum?”) Darunter zählen durchaus Fälschungen namenhafter Hersteller wie z.B. Nachbauten von von Samsung, wie das Galaxy S4, Notes u.a.

Die Experten von Lookout beschreiben den Trojaner so, dass der Schadcode getarnt als Kingelton-App bereits auf den Geräten schlummert, aber nicht unbedingt aktiv sein muß. Laut Lookout aktiviert der Trojaner seine schädlichen Funktionen erst dann, wenn das Gerät mehrfach neu gestartet oder länger im Gebrauch ist. Einmal aktiv kann “DeathRing” SMS-Inhalte und persönliche Daten des Nutzers abgreifen. Zudem werden Browserinhalte manipuliert und Zugangsdaten entwendet. Damit die Infektion seine Vielfalt entfalten kann, werden im Hintergrund weitere schadhafte Programme (APKs) aus dem Internet geladen, die den Kriminellen die komplette Übernahme und weitere Manipulation des Gerätes ermöglichen.

Nach der Sicherheitsfirma Lookout sind folgende Geräte betroffen:

  • Counterfeit Samsung GS4/Note II
  • Diverse TECNO-Geräte
  • Gionee Gpad G1
  • Gionee GN708W
  • Gionee GN800
    Polytron Rocket S2350
  • Hi-Tech Amaze Tab
  • Karbonn TA-FONE A34/A37
  • Jiayu G4S – Galaxy S4 Clone
  • Haier H7
  • i9502 Clone

Malware integriert auf Smartphones direkt bei Auslieferung, ist nicht neues. So hat die Firma Lookout bereits Anfang des Jahres, den ab Werk bereits vorinstallierten Schadcode mit Namen Mouabad entdeckt. Bei “DeathRing” sind sich die Experten noch nicht ganz schlüssig, wann und wo die die Malware auf die Geräte gebracht wird. Eins steht jedoch fest, der Trojaner wird tief im Betriebssystem des Smartphone integriert, sodass seine Entfernung schwer bis unmöglich erscheint.

Folgende Maßnahmen sie beim Kauf eines neuen Smartphone beachten:

  1. Kaufen Sie nur von seriösen Händlern bzw. Handelsplattformen
  2. Installieren Sie auf dem Smartphone eine Antivirenlösung
  3. Unerklärbar überhöhte Telefongebühren sollten sie überprüfen

Bild:freedigitalphotos.net