Welchen Antiviren-Schutz für welches System

Gute Frage, immer wieder erreichen uns Anfragen von Usern wie, “Welcher Antiviren-Schutz bietet den besten Schutz” oder, “Sind die angebotenen EU-Cleaner auch für den Mac geeignet”, oder “Muß ich auf Linux einen Virenschutz installieren”.

Grundsätzlich ist es wichtig, dass jedes Betriebssystem eine Antiviren-Lösung installiert haben sollte. Wer heute noch ohne Virenschutzprogramm im Internet unterwegs ist, handelt für sein eigenes System bzw. auch für andere Nutzer grob fahrlässig.

Und schon kommen die ersten Einwände von Linux und MacOS Anwendern.

Es ist richtig, dass in der Praxis die Schadensfälle bei Linux/ MacOS Systemen im Vergleich zu Microsoft Windows sehr viel geringer ausfällt. Aber der Mythos der “Unantastbarkeit” dieser Betriebssysteme schein sich langsam aber sicher in Luft aufzulösen.

Bildschirmfoto 2014-11-04 um 16.19.53

Machen wir uns nichts vor, die Techniken der Cyber-Kriminellen werden immer besser der Hauptfocus ist nicht nur noch auf Windowssysteme gerichtet.  Bereits beim Besuch einer Internetseite, dem Laden eines Bildes oder dem Öffnen einer Nachricht können gefährliche Infektionen auf das Betriebssystem installieren und Dateien geschädigt werden. Immer mehr Infektionen werden zudem in betriebssytem unabhängigen Sprachen entwickelt und nützen diverse Sicheheitslücken in Software, auch auf Linux bzw. MacOS, zur Kompromittierung der Systeme aus (z.B. Shellshock). Selbst herunter geladene scheinbar harmlose Dateien können auf einem nicht geschützten Betriebssystem z.B. über Linux, beim Weiterreichen und Ausführung unter Windows, ein Problem für den anderen Nutzer auslösen.

Was mach ein klassisches Antiviren-Programm?
Eine klassische Anti-Virus-Software funktioniert ähnlich wie ein öffentliches Fahndungsplakat. Bekannte Bösewichte kommen auf eine öffentliche Liste. Wenn die Software einen Schädling erkennt, schlägt es Alarm. Dabei sucht es nach bekannten Merkmalen, nach sogenannten Signaturen. Doch dieses Verfahren ist längst an seine Grenzen gestoßen. Denn Kriminellen entwickeln Schädlinge dahingehend, ob ein gängiges und namenhaftes Anti-Viren-Programm sie erkennt.

Schützen Sie sich und andere und installieren Sie nur einen Grundschutz in Form eines Antiviren-Programmes auf das Betriebssystem. Ob es dabei um einen kostenfreien oder kostenpflichtigen handelt, bleibt eigens Ihrem Geschmack und Vorlieben überlassen. Aktuelle Tests und Bewertungen zu aktuellen Antivirenlösungen für alle Betriebssysteme (auch Mobile), finden Sie auf den Seiten von AV-Test.

Weiterhin können Sie X-beliebige passive zweite Meinungs Virenscanner, wie z.B. unser kostenfreien EU-Cleaner für Windows-Systeme installieren. Diese helfen ihnen über den Hauptscanner hinaus diverse Infektionen zu finden und das System zu bereinigen, aber ersetzt keinesfalls ein Vollwertiges Antiviren-Produkt.

Im nachfolgenden haben wir Ihnen einige Tipps zur Absicherung Ihres Rechners zusammengestellt:

Bild:freedigitalphotos.net 

3 thoughts on “Welchen Antiviren-Schutz für welches System”

  1. Der ideale Tipp zum Thema ist ESET Multi Device.

    Gibt es für Mac, Linux, Windows, Android, …

    Lizenz für 5 Geräte / 1 Jahr gibt es bei Amazon für ca. 35 EUR.

Kommentare sind geschlossen.