Firefox 32 mit wichtigen Verbesserungen erschienen

Die Entwickler des Mozilla Firefox haben gestern eine neue finale Version des Firefox für alle gängigen Betriebssysteme zum Download für die Öffentlichkeit bereitgestellt. Der Anwender braucht in der Regel nicht viel tun, außer den Firefox auf den Geräten (auch Android) zu starten. Über die automatische Updatefunktion des Browsers, wird die aktuelle Version geladen. Auch ein manueller Download über die offiziellen Webseite von Mozilla ist wie immer möglich.

Was ist neu beim Firefox?

Wesentliche Bedienfunktionen im Browser lassen sich jetzt bequem über ein aufgeräumtes Kontextmenü durch oben angeordnete Symbole leicht tätigen. Optisch wurde auch wieder am Firefox gefeilt, so wurde die Form der Tabs, durch Abrundung der Kanten dem Hintergrund angepasst. Weiterhin wurde die Sucheigenschaft auf den Internet-Seiten, die über die Tastenkombination Strg+F aufgerufen werden kann, durch Trefferergebnisse erweitert. Weiterhin bohrten die Entwickler den Passwortmanager auf und fügen die Felder “Erstellungsdatum” und “letzte Benutzung” des Passwortes ein. Durch Integration eines neuen HTTP-Cache, soll zudem die Geschwindigkeit beim Laden der Internetseiten erhöht werden.

Navigation über Symbole, erreichbar über die rechte Maus

Bedienung mit der rechten Maus:

  • Seite zurück
  • Seite vor
  • Aktuelle Seite neu laden
  • Lesezeichen hinzufügen


Jetzt mit integrierten Malwareschutz:

Mozilla setzt jetzt auf eigene Sicherheitsmechanismen im Firefox, so werden in der neuen Version alle Downloads über die Google Application Reputation Database auf Infektionen überprüft und gegebenenfalls der Download mit einer Warnung abgebrochen. Zusätzlich soll ein neues Sicherheitsfeature mit dem Namen “Public Key Pinning” sicherstellen, dass alle als kompromittierte oder als Betrugsversuch gemeldete Seiten, also Seiten die auf Blacklisten gelandet sind, vor dem eigentlichen Laden im Browser blockiert werden. Werden dennoch harmlose Internetseiten blockiert, lassen sich die Optionen bei den Sicherheitseinstellungen des Browsers manuell deaktiviert bzw. diverse Ausnahmen erstellen.

Standard-Sicherheitseinstellungen

Changelog – Alle Neuerungen und Verbesserungen in der Version 32.0:

New – New HTTP caching (v2) enabled by default (learn more)
New – Integration of generational garbage collection
New – Public key pinning support enabled (learn more)
New – Login metadata viewable in password manager
New – Display the number of found items in the find toolbar
New – Code completion and inline documentation added to Scratchpad (learn more)
New – Connect to HTTP proxy over HTTPS

Mehr anzeigen
Changed – Removed and turned off trust bit for some 1024-bit root certificates
Changed – Performance improvements to Password Manager and Add-on Manager
HTML5 – drawFocusIfNeeded enabled by default
HTML5 – ECMAScript 6 built-in method Array#copyWithin implemented (docs)
HTML5 – CSS position:sticky enabled by default
HTML5 – mix-blend-mode enabled by default
HTML5 – New Array built-in: Array.from() (learn more)
HTML5 – navigator.languages property and languagechange event implemented (learn more)
HTML5 – Vibration API updated to latest W3C spec
HTML5 – CSS box-decoration-break replaces -moz-background-inline-policy (learn more)
Developer – HiDPI support in Developer Tools UI
Developer – Inspector button moved to the top left
Developer – Hidden nodes displayed differently in the markup-view
Developer – New Web Audio Editor (learn more)
Fixed – Mac OS X: -L does not open a new window when no window is available
Fixed – Text Rendering Issues on Windows 7 with Platform Update KB2670838 (MSIE 10 Prerequisite) or on Windows 8.1

Fazit:
Wie man so schön sagt, “Mühsam nährt sich das Eichhörnchen” – Mozilla erfindet jetzt nicht das Rad neu und geschwindigkeitstechnisch kann der Firefox nach wie vor nicht mit Chrome mithalten, dennoch feilen die Entwickler stetig an Komfort und Sicherheit und ist damit eine belebende Konkurrenz im Browserdschungel. 

2 thoughts on “Firefox 32 mit wichtigen Verbesserungen erschienen”

  1. “geschwindigkeitstechnisch kann der Firefox nach wie vor nicht mit Chrome mithalten”

    Habe ich im normalen Alltag noch nie bemerkt, das der Chrome schneller wäre…

    1. Hallo Holgi,

      selber bemerkt man das auch nicht unbedingt, aber es gibt genügend Referenzen im Netz.

      Grüße,
      TB, botfrei.de

Kommentare sind geschlossen.