Der Nacktfoto-Skandal nimmt kein Ende!

Seit Wochen berichten nun Medien über Promis die zum Opfer eines Nacktfoto-Skandal geworden sind und die Liste der Betroffenen nimmt scheinbar kein Ende. Immer wieder tauchen, zum Leidwesen der Betroffenen, neue Fotos  auf den Plattformen von 4chan und Reddit auf. So hat es an diesem Wochenende wieder einige weibliche Prominente getroffen, unter ihnen z.B. das Supermodell Cara Delevingne und die Schauspielerin Anna Kendrick

Des Weiteren gab es laut dem Promi-Portal TMZ  eine Zugabe von ca. 55 weiteren Nackt-Bildern der Schauspielerin Jennifer Lawrence zu sehen. Betroffene reagieren mit Bestürzung und Machtlosigkeit und möchten zudem das FBI einschalten. Glücklicherweise reagierten die Foren 4chan und Reddit mit einer raschen Entfernung der Bilder. Dennoch verbleibt der fade Beigeschmack der Unsicherheit!

Was bisher geschah:

Anfang September wurden hunderte private Fotos, darunter Nacktfotos von verschiedenen Prominenten aus allen Bereichen aus dem iCloud-Speicher gestohlen und zum Teil auf den Internetseiten 4chan.org und Reddit veröffentlicht worden. Wie und wer hinter dieser Aktion steht ist zur Zeit noch unbekannt, dennoch gibt es diverse Gerüchte und Hinweise (epochtimes>>). Experten vermuten, dass die Veröffentlichungen neueren Datums nicht aus einen erneuten Hack stammen, sondern aus dem gestohlen Datenpool Anfang September.

Bildschirmfoto 2014-09-30 um 14.47.13

Wie kommen Kriminelle an das Fotomaterial?

Genaues weiß man leider noch nicht, so berichtet z.B. der “Daily Dot” das Apple vor Monaten schon über eine bestehende Sicherheitslücke in der iCloud informiert wurde, aber leider nicht gehandelt habe. Der Sicherheitsexperte Ibrahim Balic konnte z.B. zu Testzwecken mittels einer Brute-Force-Methode tausende Nutzeraccounts aus der iCloud abgreifen. Apple weist jegliche Schuld von sich, so ergaben eigene Untersuchungen, dass ganz gezielt die Zugangsdaten und Sicherheitsabfragen der betroffenen Account gehackt wurden und kündigt zukünftig neue Sicherheitsmaßnahmen wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung für die iCloud an. Weiterhin, so berichtet das Online-Magazin Wired, könnten Cyberkriminelle evtl. mit Hilfe der Software Elcomsoft Phone Password Breaker (EPPB) welche iCloud-Backups ermöglicht, an Inhalte des Cloudspeicher gelangt sein.

Fazit:

Das Thema um den “Nacktfoto-Skandal” wird von der Öffentlichkeit zweigeteilt aufgenommen, so spotten viele über die Dummheiten der Promis und Andere wiederum bringen ihr Mitgefühl über den Hashtag #ifmyiPhonegothacked mit eigenen “netten” Selfies zum Ausdruck. Dennoch sind viele Nutzer nach diesem Skandal um Ihre eigenen Dateien im Internet besorgt. Internetspeicher wird ja mittlerweile überall angeboten, achten Sie besonders darauf, dass der gewählte Cloud-Dienste über die nötigen Sicherheitsmaßnahmen verfügt und eine sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung anbietet. Zudem sollten Sie über ein sicheres Passwort nachdenken – wie Sie das am einfachsten erstellen können, lesen Sie hier>>.

Bild: http://www.freedigitalphotos.net/ 

1 thought on “Der Nacktfoto-Skandal nimmt kein Ende!”

Kommentare sind geschlossen.