Malware-Fluten brechen alle Rekorde

Laut Experten von PandaLabs haben Entwickler von Malware zur Zeit ein absolutes Hoch. So verzeichnen die Experten im Zeitraum der letzten sechs Monate einen explosionsartiger Anstieg von mehr als 15 Millionen Malware-Kreationen und davon alleine 160.000 neue Malware Entwicklungen jeden Tag. Nach Analysen sind Trojaner mit 79,90% immer noch die am häufigsten vorkommende Art von Malware. So haben wir in den letzten drei Monaten z.B. Datendiebstahl bei großen Internetdienstleistern und Providern, als auch den Erpressungs-Trojaner “Cryptolocker“, der Dateien auf dem Computer verschlüsselt und nur gegen Bezahlung eines Lösegeldes wieder frei gibt, hautnah erlebt.

Wie abzusehen und immer wieder berichtet, verzeichnet sich ein starker Anstieg von Malware im mobilen Bereich, wobei Cyberkriminellen den Hauptfokus nach wie vor auf die Android-Umgebung legen. Im großen Umfang sind Nutzer von Premium-SMS-Diensten betroffen, die über gefälschte Apps im Google Playstore, diverse Anzeigen in sozialen Netzen und über Angebote in Whatsapp geködert werden.

Luis Corrons(PandaLabs):
“In diesen Monaten hat die Cyber-Kriminalität eine neue Ebene erreicht. So haben wir einige der größten Datendiebstähle seit der Schaffung des Internet erlebt, wovon Millionen Nutzern betroffen waren”.

Ein Rückblick auf das erste Quartal 2014 zeigt, dass Trojaner von Cyberkriminellen am häufigsten zur Infizierung der Systeme eingesetzt werden. Nach Angaben von PandaLabs , wurden vier von fünf Infektionen in der ganzen Welt durch Trojaner verursacht, mit 79,90% der Gesamtzahl. Viren sind auf dem zweiten Platz mit einem einem Anteil von 6,71%, gefolgt von Würmern, mit 6,06% .

Bildschirmfoto 2014-06-02 um 11.31.47

Die weltweite Infektionsrate in den ersten drei Monaten des Jahres 2014 lag bei 32,77%. China ist wieder einmal das Land mit den meisten Infektionen, mit einer Quote von 52,36%, gefolgt von der Türkei mit 43,59% und Peru mit 42,14%. Obwohl Spanien nicht in den Top-Ten des Rankings ist, liegt die Infektionsrate mit 33,57% immer noch über dem weltweiten Durchschnitt. Europäische Länder sind am wenigsten infiziert, so liegen Schweden mit 21,03 %, Norwegen mit 21,14 % und Deutschland  mit 24,18 % vorn. Japan schafft es als einziges nicht europäisches Land mit einer Quote von 24,21 % in die Top 10

Bildschirmfoto 2014-06-02 um 12.02.33Pandalabs: Malware Figures in Q1 2014

Tipp vom Botfrei-Team:
Wie man sieht, schlafen Cyberkriminelle nicht und treiben die Entwicklung diverser Malware explosionsartig an. Sorgen Sie als Anwender dafür, dass egal welches Betriebssystem Sie im Einsatz haben, mindestens ein Grundschutz installiert haben.

Weitere sinnvolle Maßnahmen wie Sie den Rechner schützen können: