Open-Source-Messenger TextSecure als Alternative zu WhatsApp?

Nach der Übernahme von WhatsApp durch Facebook, sind viele Nutzer von WhatsApp stark verunsichert und machen sich Sorgen um ihre persönlichen Daten. Auf der Suche nach geeigneten Alternativen konnte sicherlich die App Theema überzeugen. Das Schweizer Entwicklerteam verspricht hohe Sicherheit mit einer End-To-End-Verschlüsselung, allerdings ist die App und deren Architektur komplett “Closed-Source“, d.h. der Quelltext ist nicht öffentlich einsehbar.

Was heißt heute schon “Sicher“? WhatsApp mit einer Community von 450 Millionen Menschen, galt noch nie als besonders sicher. Niemand und keine Anwendung kann uns und unseren Daten die “Sicherheit” garantieren. Viele Sicherheitsfaktoren spielen hier eine wesentliche Rolle und solange Firmen mit unseren Daten machen können was Sie wollen, bleiben wir also letztendlich eigenverantwortlich im Kampf gegen den Datenmissbrauch.

Eine weitere Alternative zu WhatsApp, ist die kostenfreie App TextSecure des Kryptographie-Experten Moxie Marlinspike. Dieser Messenger bietet, wie auch Threema, die Technik einer Ende-zu-Ende Verschlüsselung und anders als beim Schweizer Unternehmen, ist die App “Open Source” (TextSecure-Quellcode auf GitHub) und damit ist der gesamte Quellcode einsehbar.

Bildschirmfoto 2014-03-04 um 11.29.24

TextSecure war in früheren Versionen eigentlich dazu gedacht,  SMS-Nachrichten in verschlüsselter Form zu versenden. Heute bietet uns das überarbeitet Produkt allerdings einen privaten, asynchronen Instant-Messaging-Anwendung, die nicht nur auf SMS oder MMS angewiesen ist.

TextSecure orientiert sich an Apples iMessage und beherrscht alle gängigen Messaging-Funktionen, wie SMS-Nachrichten, Textnachrichten, versenden von Bildern, bis zur Erstellung von Gruppen-Chats. Wenn beide Kommunikationspartner TextSecure verwendet, wird die Kommunikation über den Datenkanal ohne zusätzliches Zutun des Nutzers verschlüsselt. Lokal gespeicherte Nachrichten werden auf dem Smartphone  verschlüsselt abgelegt und sind bei Verlust des Gerätes vor Einsicht Dritter geschützt.


Fazit:

Mit TextSecure gibt es nun ein weiteres vielversprechendes Produkt, welches uns auch mehr Sicherheit verspricht und anders als bei Threema, ist es quelloffen. Leider ist wie auch bei Threema der Bekanntheitsgrad “noch” relativ gering, zu dem gibt es die App nur für Android. Eine Version für Apple-Gräte soll jedoch in Kürze folgen.

Tipp: Installieren Sie auf dem Smartphone eine Sicherheitslösung, denn alle Anwendungen sind auch nur so sicher, wie es das Gerät selber ist. 

4 thoughts on “Open-Source-Messenger TextSecure als Alternative zu WhatsApp?”

Kommentare sind geschlossen.