Windows XP – Time to Change –

In den letzten Wochen ließt man in den verschiedensten Medien immer wieder, dass Microsoft im April den Support von Windows XP einstellt. Anwender sollen rechtzeitig auf ein anderes Betriebssystem umsteigen, damit ihr Computer weiterhin sicher ist. Auch wenn Windows XP nicht mehr von Microsoft offiziell supportet wird, liefern sie trotzdem weitere Antivirus-Updates/ Patches bis Juli 2015 aus. Allerdings nur, um Firmenkunden mehr Zeit für den Umstieg auf ein neues Betriebssystem zu erleichtern.

Bildschirmfoto 2014-02-04 um 08.35.21

Abb.1

Wie uns die Abbildung1 zeigt, hat Windows XP weltweit immer noch einen großen Anteil von ca. 30% , d.h. auf ca. 500 Millionen Rechner ist Windows XP installiert. In Deutschland betrifft das jeden achten Computer. Allerdings ist Windows 7 mit ca. 48% weiterhin das beliebteste Betriebssystem.

Warum soll ich mein Betriebssystem wechseln?
Microsoft zeigt mit eigens angelegter Internetseite, einen offiziellen Timer zum Ablauf von Windows XP und Office 2003 zum April 2014.

Bildschirmfoto 2014-02-04 um 09.45.38

Viele Anwender verfahren nach dem Motto:

“Never Change a Running System”

Das trifft auch zu, solange wie das Betriebssystem regelmäßige Updates und Sicherheitspatches erhält und somit u.a. Sicher­heits­lücken geschlossen werden. Wenn der Support für Wind­ows-XP ausläuft, ist die Sicherheit des Systems also nicht weiter gewährleistet. Der Computer wird anfäl­lig für Viren und Angriffe von Cyberkriminellen.

Einige Gründe für den Umstieg:

  • Microsoft beendet den Support für regelmäßige Updates und Sicherheitspatches
  • Softwarehersteller unterstützen mit Ihren Programmen in den meisten Fällen noch XP, aber ungern.
  • Windows XP und der Systemstart sind eine Geschichte für sich, da kann man sich locker mit mehreren Tassen Kaffee versorgen
  • Systemabstürze, Treiberprobleme und Bluescreens kommen bei XP leider häufiger vor, als in aktuellen Betriebssystemen.

Welche Möglichkeiten eines Umstiegs bleiben mir?

Zunächst sollte man sich für ein Betriebs­system entscheiden. Da es nicht nur Windows (kostenpflichtig) gibt, können durchaus auch eine ganze Reihe kostenfreie Linux-Distributionen zur Auswahl stehen.Wenn Sie noch Windows XP installiert haben, ist der Computer evtl. auch hardware-technisch in die Jahre gekommen und können den aktuellen Voraussetzungen für Windows 7/8 nicht mehr entsprechen. So könnte evtl. ein Ubuntu (Ubuntu 13.10 vs Windows 8) in Frage kommen. Damit der Umstieg auf ein anderes Betriebssystem nicht zum großen Desaster wird und welche Besonderheiten die jeweiligen Systeme haben, lesen Sie auf weiterführenden Links.

Mit dem “Windows 7 Upgrade Advisor” prüfen Sie, ob Ihr PC für eine Aktualisierung auf Windows 7/8 geeignet ist.

Bericht zu: Wie wechsle ich von XP auf Windows 7?

Bildschirmfoto 2014-02-04 um 09.54.51

Bericht zu: Wie wechsle ich von XP auf Windows 8?

Bildschirmfoto 2014-02-04 um 08.38.24

Bericht zu: Wechseln Sie auf das kostenfreie Betriebssystem Ubuntu.

Tipp vom ABBZ:
Machen Sie sich jetzt Gedanken zum baldigen Betriebssystem-Wechsel. Damit es nicht zum großen Desaster kommt, überlegen Sie welche Daten und welche Programme mit umgezogen werden sollen. Egal für welches Betriebssystem Sie sich entscheiden, machen Sie eine Komplettsicherung Ihres jetzigen Betriebssystems bzw. sichern Sie alle Ihre persönlichen Daten auf ein externes Medium. Sollten Sie Probleme mit dem Wechsel oder der Installation haben, können Sie sich kostenfrei an unsere Experten im Forum wenden, diese helfen Schritt für Schritt weiter. 

7 thoughts on “Windows XP – Time to Change –”

  1. Hallo,

    das ist aber nur für den ONU (Otto-Normal-User) wichtig.

    Für zahlende Kunden -200 US-Dollar im Jahr- gibt es noch Support.
    -> http://www.gulli.com/news/22256-microsoft-bietet-auch-weiterhin-support-fuer-windows-xp-an-2013-08-31

    Bei 200 $ pro Jahr, könnte man als Alternative Win7/8 ins Auge fassen.

    Ich kenne noch laufende Systeme mit Win 3.1, Win9x die hängen aber nicht im Internet.

    Und die Bargeldspucker?
    -> http://www.heise.de/newsticker/meldung/95-Prozent-aller-Geldautomaten-laufen-mit-Windows-XP-2088583.html

    Tschau

    1. Moin Oldi,

      über 200 Dollar Spende für die Kaffeekasse im Forum, würden wir uns auch freuen ;).

      Grüße,
      TB, ABBZ

  2. Hallo TB,

    das sprengt die Kaffeekasse 😉
    -> http://www.heise.de/security/meldung/Windows-XP-noch-auf-Dreiviertel-der-Rechner-im-Bundestag-2104836.html?wt_mc=rss.security.beitrag.atom

    Da benötigt man ein Konto auf den Bahamas.

    Scherz beiseite, Fakt ist doch, für zahlende Kunden gibt es noch Patches, die Anderen schauen in die Röhre.

    Mit Win 3.1, Win9x und XP werden noch Maschinen/Geldautomaten betrieben, das hat aber nichts mit dem beschriebenem Problem am Hut.

    Ich kenne CNC-Fräsen die laufen noch unter Win 3.1 🙁

    Wenn die Rechner mit dem Internet verbunden sind, dann entsteht erst das Sicherheitsproblem.

    Was ich sagen will, man sollte etwas unterscheiden zwischen XP lokal und XP im Internet.

    Für die Kaffekasse spende ich einen virtuellen Teebeutel, schon dreimal benutzt. 😉

    Tschau

  3. Windows XP war von Anfang an ein sehr beliebtes Betriebssystem.
    Da hatte es Microsoft nicht leicht, ein derartig gelungenes System durch ein neues zu ersetzen.

    Ich denke dabei nur an Windows Vista, was im Grunde total versagt hat.
    Mit Windows 7 ist Microsoft wieder auf dem richtigen Weg.

Kommentare sind geschlossen.