Vorsicht vor gefälschten Flappy Bird – Spiel

Das populäre Smartphone-Spiel “Flappy Bird” ist von seinem Entwickler vom Markt zurückgezogen worden. Das kostenfreie Spiel mit hohem Beliebtheitsgrad wurde mehr als 50 Millionen mal von Nutzern heruntergeladen und mit gezielter InGame-Werbeplatzierung verdiente der Vietnamesisch-Entwickler Dong Nguyen eine “Goldene Nase” , nach eigenen Angaben waren das mehr als $ 50.000 pro Tag.

Bei “Flappy Bird” geht es darum, einen Vogel durch Lücken zwischen grünen Rohren durchfliegen zu lassen. Das Spiel ist in alter 8-Bit-Optik (Ähnlickeit mit Nintendos “Mario”) gehalten und ist ungewöhnlich schwierig in der Steuerung.

Laut Trend Micro versuchen nun Trittbrettfahrer diesen Rummel um das beliebte Spiel für sich zu nutzen und platzierten eine identisch aussehende “Flappy Bird” – App, infiziert mit einem Trojaner, in verschiedenen App-Stores. Gesehen wurde das erstmalig in Rußland und Vietnam.

Bildschirmfoto 2014-02-12 um 11.17.39

Mit Suchtpotential: Flappy Bird

Anders als bei der originalen Version des Spiels, soll der Anwender bei der Installation zusätzliche Berechtigungen erteilen, wie z.B. die Freigabe der SMS-Funktion: SMS-Nachrichten lesen, empfangen und senden.

Nach Installation hat die App kompletten Zugriff auf alle persönlichen Kontaktdaten und Einstellungen des Smartphones und kann somit vom Command und Controlserver komplett übernommen werden. Zum Beispiel können SMS-Nachrichten an Premium-Nummern gesendet werden, wobei dem Anwender unerwünschte Gebühren entstehen.

Ein weiteres Merkmal der gefälschten “Flappy Bird”-App ist, dass nach der Installation, des eigentlichen kostenfreien Apps eine Zahlungsaufforderung in Form eines Pop-Ups erscheint, welche sich beim Verweigern nicht wieder schließen lässt.

Wie kann ich mich davor schützen?

  • Installieren Sie auf dem Smartphone eine Antiviren Software
  • Installieren Sie Apps nur aus seriösen Quelle, zur Sicherheit deaktivieren Sie auf dem AndroidOS unter Einstellungen-> Anwendungen-> das Laden von Apps ausUnbekannten Quellen”
  • Seien Sie misstrauisch bei unbekannten E-Mails mit Anhängen
  • Prüfen Sie kritisch bei der Installation von neuen Apps, ob die geforderten Berechtigungen angemessen sind, wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie das App nicht installieren.

Besuchen Sie unseren Botnet-Check, um zu überprüfen ob Ihr Gerät Bestandteil eines Botnetzes ist, oder ob Ihr Browser noch aktuell ist.