Asus Router angreifbar – Update steht seit Monaten bereit

Nutzer von Asus Routern sollten unbeding überprüfen, ob es für ihr Modell ein Firmwareupdate gibt (http://www.asus.com/de/support/), welches die kürzlich veröffentlichte Sicherheitslücke bei mehreren Routermodellen behebt.
Vor kurzem wurden unter dem Titel #ASUSGATE IP-Listen von Routern veröffentlicht, welche über eine Schwachstelle per FTP angreifbar sind, so dass ein potentieller Angreifer von aussen unbemerkt die Router und Netzwerkeinstellungen ändern kann. Desweiteren wurde bekannt, dass die Zugangsdaten der AI-Cloud Software vom Router in einem öffentlich zugänglichen Verzeichnis abgespeichert wurden. So können Angreifer nicht nur die Kontrolle über den Router erlangen, sondern z.B. auch den gesamten Internet Verkehr des Routers mitschneiden, einen VPN Tunnel anlegen oder auf angeschlossene USB Sticks zugreifen. Bereits am 16 Juni 2013 stellte Asus ein Update für die beiden Router Modelle TAC-66U und RT-N66U in ihrem Support Bereich bereit.

ASUS

Besitzer eines Asus Routers sollten dringend überprüfen, ob für ihr Gerät ein Update vorliegt – im Falle des RT-N66R z.B. gibt es dafür im Administrations Panel sogar einen eigenen Check, der anzeigt ob eine aktuelle Firmwareversion bereit steht. Einfacher geht es kaum.

Um Eindringlinge von Ihrem Router fern zu halten, sollte Sie zur Vorbeugung folgendes tun:

  1. Führen Sie regelmäßig unseren Router-Check durch. Er wird stetig aktualisiert und zeigt Ihnen bekannte Schwachstellen an.
  2. Wissen Sie noch wann Sie das letzte Mal die Software Ihres Routers aktualisiert haben? Nutzen Sie die Gelegenheit und aktualisieren Sie die Firmware noch heute und ändern Sie danach die Zugangsdaten zu der Administrationsoberfläche Ihres Routers.

1 thought on “Asus Router angreifbar – Update steht seit Monaten bereit”

Kommentare sind geschlossen.