Riesenschlange schluckt Tierpfleger – Video Betrug verbreitet sich auf Facebook

Wieder mal versuchen Cyberkriminelle tausende ahnungslose Facebook-Nutzer mit schockierenden Videos hinters Licht zu führen. Die Betrüger wissen genau wie schnell sich sogenanntes “Herzensbrecher Videomaterial” in soziale Netzwerken verbreitet und setzen somit auf die Neugier der User. Die rasante und willkürliche Verbreitung des Posts nimmt somit seinen Lauf. Um diesmal an Ihr Ziel zu gelangen, zeigen sie eine Riesenschlange, die in Begriff ist einen Tierpfleger zu fressen, bzw. so wie es aussieht schon einen gefressen hat.

In Vergangenheit und immer wieder, nutzen Betrüger angebliche Schockmeldungen und diverse Videos als Lockmittel (z.B. Männer, die von Haien gefressen werden, Frauen, die aus Achterbahnen fallen, Tierpfleger, die von Riesenschlangen gefressen werden usw.)

Bildschirmfoto 2014-01-16 um 13.36.04
Leider wird in der Regel nur der Eyecatcher des Videomaterials als Anreiz gezeigt. Um das vollständige Video zu sehen, werden die User auf eine kompromittierte facebookähnliche Seite geleitet, die sogar mit gefälschten Kommentaren von Usern versehen ist. Im Hintergrund wird u.a. automatisch ein Gefällt-mir für das Pseudo-Video auf die Pinnwand des Facebook-Nutzers gepostet. Aufmerksame Freunde werden im Vertrauen dazu verleitet diesen Beitrag zu klicken.

Bildschirmfoto 2014-01-16 um 15.07.09

Achtung: Hier sollten spätestens die Alarmglocken läuten!

Denn nun werden Sie plötzlich zur Eingabe Ihrer persönlichen Zugangsdaten veranlasst, oder Sie sollen an einer Umfrage teilnehmen wo attraktive Preise in Aussicht gestellt werden. Weiterhin werden Sie zu diverse Aufhebung von Berechtigungen in den Facebook-Einstellungen verleitet! Und das alles nur um ein Video zu sehen?

Auf diese Art und Weise verdienen Cyberkriminelle ihr Geld. Sie leiten den User weiter zu Online-Umfragen oder verleiten zum Klicken von Affiliate-Links, bzw. es tauchen plötzlich massive Werbeanzeigen auf. Lassen Sie sich nicht von Betrügern und Online-Kriminellen dazu verleiten. Wenn Sie wirklich ein Video ansehen möchten, werden Sie niemals zur Eingabe von ihren persönlichen Zugangsdaten oder zu sonstigen Aktionen wie z.B. Download diverser Software verleitet.

ABBZ:
Grundsätzlich solltet man immer abwägen wann ein Link, Video oder Bild vertrauenswürdig erscheint. Auf keinen Fall sollte voreilig auf “Gefällt mir” oder irgendwelchen Links geklicken werden. Hat man doch mal was erwischt, was man nicht wollte, kann der Beitrag einfach von der Facebook-Chronik entfernen werden. Wenn Sie verdächtige Inhalte sehen, können diese direkt an Facebook gemelden werden. Die Betreiber des sozialen Netzwerks prüfen den Inhalt und werden weitere Maßnahmen ergreifen.

Sinnvolle Maßnahmen wie Sie den Rechner schützen können:

3 thoughts on “Riesenschlange schluckt Tierpfleger – Video Betrug verbreitet sich auf Facebook”

Kommentare sind geschlossen.