Ein Ziel, der botfreie Rechner zuhause

Auf den WebSeiten des Anti-Botnetz-Beratungszentrums finden Sie unter “Säubern“, zwei EU-Cleaner (Windows) von 2 unterschiedlichen Herstellern, sowie die neue bootfähige Antibot Rettungssystem CD 3.5.

Aufgrund der ständigen Weiterentwicklung von Schadprogrammen (Viren, Würmer, Trojaner etc.) und der Unvorhersehbarkeit der eingesetzten Schadlogik kann praktisch kein Virenscanner vor allen erdenklichen Viren und Würmern schützen. Eine Empfehlung auszusprechen, wäre aus unserer Sicht fahrlässig!

Jedes Tool hat seine Vor- und Nachteile; seine Stärken und Schwächen. Entscheiden Sie selbst, mit welchen Tools Sie Ihren Rechner auf Virenfreiheit prüfen:

Unsere Empfehlung: Je mehr unterschiedliche Scanner Sie verwenden, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass Sie den/die Schädlinge auf Ihrem Rechner finden und entfernen. Warum dann nicht einfach alle mal ausprobieren? Wenn Sie weiterhin Hilfe benötigen, melden Sie sich bitte in unserem kostenfreien Forum. Die Experten helfen “Schritt für Schritt” bei der Behebung des Problems.

Weitere wichtige Schritte wie man den Computer vor Infektionen schützen bzw. diese beseitigen kann!

  • Installieren Sie eine professionelle AV-Software und achten Sie darauf, dass diese immer aktuell und im Hintergrund (als Guard) mitläuft. AV-Software Test>>
  • Um sich eine zweite Meinung (Second-Opinion-Scanner) zu holen, laden Sie den HitmanPro,  Malwarebytes Anti-Malware Free oder unsere DE-Cleaner herunter und überprüfen Sie damit das System.
  • Laden Sie nur Programme und Updates vom Hersteller oder offiziellen Downloadportalen herunter.
  • Halten Sie immer Ihr Betriebssystem aktuell und spielen alle Sicherheitspatches auf.
  • Machen Sie bei unserem JAVA-Experiment mit und deinstallieren Sie JAVA.
  • Surfen Sie nicht mit einem administrativem Konto. Denn wenn Sie ohne Authentifizierung Programme installieren können, dann kann dies auch ein Schadprogramm.
  • Halten Sie Ihre Software aktuell: Hierbei hilft Ihnen z.B. CSIS Heimdal Security Agent.
  • Surfen Sie mit Mozilla’s FireFox? Dann greifen Sie auf die Browsererweiterungen wie Noscript, Adblock , WOT und  HitmanPro.Alert zurück.
  • Nutzen Sie die “Windows Systemwiederherstellung” und greifen Sie auf eine Imaging-Software zurück, beispielsweise Acronis True Image. Beachten Sie hierbei, dass die Imageabbilder Ihre Passwörter und persönlichen Daten enthalten. Hier empfehlen wir den Einsatz von verschlüsselten Festplatten. Testen Sie das Einspielen der von Ihnen erstellten Systemabbilder (“images”) nach einem festen Zeitplan.
  • Öffnen Sie Dateien nur von vertrauenswürdigen Quellen und wenn Sie diese erwarten. Dies gilt für Datei-Anhänge aus E-Mails genauso, wie für Downloads aus dem World Wide Web. Meiden Sie Streaming-Platformen!
  • Nutzen Sie den Webseiten-Check unter http://www.initiative-s.de, der Ihre Webseite auf bösartige Veränderungen hin untersucht.

3 thoughts on “Ein Ziel, der botfreie Rechner zuhause”

  1. Hallöchen zusammen!

    Meine Empfehlung wäre ja eigentlich ein Linux zu verwenden, allerdings gibt es dafür leider bestimmte Programme nicht.

    Zu eurer Empfehlung für Add-ons von Firefox:

    WOT? Ziemlich fahrlässig, diesen Schrott zu empfehlen! Wenn einfache, private Websites dort als “schlechte Verkäufer” oder nicht jugendfrei hingestellt werden, dann ist das wohl nicht gerade eine Empfehlung wert…

    HitmanPro.Alert hat leider den Fehler, daß es wirklich nur für den Firefox verfügbar ist und wohl auch nur für Windows. Ich verwende hier aber Linux mit SeaMonkey und dort wird das Add-on als nicht kompatibel angezeigt. Fazit: ebenso untauglich wie WOT!

    Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

    Mike, TmoWizard

    1. Hallo TmoWizard,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.

      HitmanPro.Alert ist Browser-unabhängig (da kein Browser-Plugin, sondern an der Windows-API lauschend), jedoch nur als für Windows-Systeme einsetzbar.

      Grüße,
      TK, ABBZ

    2. Hallöchen!

      Peinlich, peinlich! Das hab ich tatsächlich jetzt verwechselt… :-O

      Ein Hinweis jedoch zu Java: Für verschiedene Websites ist Java leider unerläßlich, zum Beispiel funktioniert bei (ausgerechnet!) Intel die Hardwareerkennung über Java! Da gibt es bei “Camp Firefox” auch einen neuen Forumsthread dazu.

      Daß außerdem die meisten Programme sowieso nur für Windows zu haben sind steht auf einem anderen Blatt. Aber wer hat schon wie ich unter Linux einen Virenscanner installiert, auch wenn es nur ClamAV in Verbindung mit den Add-ons “Fireclam” und dem von mir übernommenem “clamdrib” ist…

      Nächtliche Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

      Mike, TmoWizard

Kommentare sind geschlossen.