Connected Data stellt den “Transporter” zum Teilen von Digitalen Inhalten vor

Connected Data stellte heute auf der IFA Transporter vor, ein Gerät, das es Konsumenten und kleinen Betrieben erlaubt, digitale Inhalte einfach und sicher über eine private Cloud zugänglich zu machen. Im Zuge wachsender Bedenken über die Privatsphäre von Daten in der Cloud, stellt Transporter einen revolutionär neuen Weg dar, Fotos, Filme, Musik und Dokumente mit Freunden, Familie und Kollegen online zu teilen. Im Vergleich zu etablierten Plattformen in der Cloud, wie etwa Dropbox, schafft Transporter dies zu einem Bruchteil des Preises und vor allem ohne laufende Kosten. Außerdem beseitigt Transporter die Möglichkeit, dass Daten für Dritte, inklusive Regierungsbehörden, zugänglich werden. Daten bleiben in der Private Cloud verborgen und nur Nutzer mit Zugriffsrechten können auf das Gerät zugreifen.

Transporter Environmental 2x

Connected Data – Transporter

Transporter ist ein kleines, elegantes Gerät, das derzeit bis zu 2TB an Speicherkapazität bereitstellen kann, was ausreicht um 2000 Filme in HD-Qualität, 400.000 Lieder oder mehr als eine Million Fotos zu speichern. Damit hat Transporter die doppelte Kapazität einer vergleichbaren Dropbox  – und das zu einem deutlich günstigeren Preis. Transporter kann komplett ohne Festplatte zu einem Preis von 209€ erworben werden. Bestückt mit 1TB kostet Transporter 289€, die Versionen mit 2TB kommt auf 379€. Transporter wird ab Ende September bei verschiedenen Händlern, inklusive Amazon und Expansiv, erhältlich sein.

Geoff Barrel, der Erfinder von Transporter und CEO von Connected Data, sagt zur Vorstellung von Transporter: „Zum ersten mal haben auch Konsumenten und kleinere Firmen die Möglichkeit eine kostengünstige und vor allem vollkommen geschützte Alternative zur Public Cloud zu nutzen. Im Gegensatz zur Public Cloud, die Daten auf Servern von Dritten speichert, sind die Daten auf einem Transporter nur von Geräten zugänglich, die freigegeben wurden. Die Daten sind außerdem beim Transferieren zwischen den Geräten verschlüsselt, was den Schutz vor unerlaubtem Zugriff zu jeder Zeit garantiert. Wir haben Transporter mit drei Vorsätzen entwickelt: das Gerät sollte sehr einfach zu bedienen, sehr günstig und absolut sicher sein. Damit wird Transporter ändern, wie Menschen ihr Digitales Leben sichern.“ Barrel weiter: „Noch akzeptieren Nutzer die Kosten und die Limitierungen ihrer Public Cloud. Konsumenten oder kleinere Unternehmen, die auch nur einen kleinen Zweifel daran haben, wer alles ihre Daten einsehen kann, werden Lösungen wie Transporter nutzen. Die geringen Kosten für Transporter machen das Gerät zu einer überzeugenden Wahl, insbesondere in Ländern, in denen Datenschutz eine wichtige Rolle spielt.“ 

1 thought on “Connected Data stellt den “Transporter” zum Teilen von Digitalen Inhalten vor”

  1. Hallo,

    das hört sich alles pima an und so habe ich mich gleich bei Amazon umgesehen, aber leider nehmen die dort für das Gerät mit 1TB stolze 562,00 EUR. Finde ich ganz schön happig

    Viele Grüße
    Moni

Kommentare sind geschlossen.