Acronis Snap Deploy – Selbstheilung per Knopfdruck

Der bekannte Hersteller für Datensicherungs- und Wiederherstellungssoftware Acronis glänzt durch seine intuitiv bedienbaren Softwareproduktreihen. Das Acronis True Image Tool zur Wiederherstellung kompletter Windows-, Mac- und unixnaher Betriebssysteme ist vielen PC-Nutzern bekannt und wird wegen seiner einfachen Bedienung auch in diesem Blog an mehreren Stellen empfohlen.

Dieser Artikel gibt einen Einblick in das Produkt „Acronis Snap Deploy 4„. Der grosse Nutzen für Firmenkunden, bzw. Administratoren, liegt im Potential der Vorabimageerstellung: Mit Acronis erstellen Sie auf einem Referenz-PC ein Image, auf dem Sie alle benötigten Programme installieren. Dieses Image verteilen Sie im Anschluss per PXE Netzwerkboot auf eine ganze Reihe von Rechnern. Hiermit entfällt das lästige Anstöpseln oder Klonen von Festplatten. Der Administrator kann so aus der Liste der Rollen und Verantwortlichkeiten der Mitarbeiter Images generieren, die dem Berufszweig entsprechende Programme enthalten. Der Administrator kann flexibler mit seiner Zeit umgehen, da ein PC Ausfall oder die professionelle Entfernung eines Schädlings im gesamten Netzwerk möglicherweise nicht mehrere Wochen an Zeit in Anspruch nimmt, sondern per Knopfdruck gelöst wird. Dies erlaubt die Verlegung der Arbeitstätigkeiten des Administrators auf die Einführung neuer Technik und Verbesserung der alten Infrastruktur („Enablertätigkeit“), da hiermit ein hoher Grad an Systemverfügbarkeit und -beständigkeit erreicht wird.

Fallstricke:

Acronis lässt sich gut für das Zurückspielen von Client-PCs und Servern nutzen, es sollte allerdings sichergestellt werden, dass die erstellten Musterimages einen guten Zugriffsschutz bieten. Legt ein Administrator die zu installierenden Images auf einer Netzwerkfreigabe ab und erhält jemand im Netzwerk Zugriff auf diesen Freigabeordner, ist es ein Leichtes, dieses gegen ein manipuliertes, eigenes Image auszutauschen. Ein weiteres absolutes Muss ist, dass die Maschine zur Musterimageerstellung einzig für den Zweck der Imageerstellung abgestellt wird und der Zugang zu dieser Maschine überwacht, bzw. gesperrt wird.

Diese Handlungsschritte mögen im ersten Atemzug an hypochondrische Vorsicht erinnern, sind tatsächlich aber sehr sinnvoll, wie folgendes Szenario näherbringt:

Wird der PC zur Imageerstellung mit einem Wurm infiziert, enthält das nächste erstellte Image ebenfalls den Wurm und wird auf alle neuen Rechner im Netzwerk verteilt. Ist dies ein mal passiert, hilft nur eine neue, komplette Ausrollung aller PC Systeme, also deren Neuinstallation. Eine Neuerung im Laufe der letzen Jahre ist, dass Images, die auf der Einzelplatz- und Homeversion erstellt worden sind, nun auch mit der Businessproduktreihe „Snap Deploy / Universal Deploy 4“ kompatibel sind.

Fazit:

Auch Junior-Administratoren, die nicht firm im Booten via PXE-Netzwerkboot sind, wird mit Acronis ein sehr einfach zu bedienendes Profitool an die Hand gegeben, das besonders in mittelständischen und grösseren Unternehmen ein „Must Have“ Werkzeug darstellt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *