Erneut Werbenetzwerk kompromittiert? Hochfrequentierte WebSeiten blockiert

Wer heute mit Google’s Chrome auf einigen sehr hochfrequentierte Webseiten, wie z.B. The San Francisco Chronicle, The Boston Globe, The Verge, DeviantArt oder YouTube surfte, dürfte nicht schlecht gestaunt haben. Denn Google’s Browser warnte davor, dass die Seiten Schadsoftware ausliefern und man diese Seiten gegenwärtig nicht aufrufen solle. Bereits vergangene Nacht sind auf Twitter einige Tweets aufgetaucht, die das Problem bestätigen.

Binnen einer Woche ist dies nun der zweite Zwischenfall. Erst vor wenigen Tagen wurde Internetnutzern durch Chrome der Zugang zu den Webseiten, der New York Times, The Washington Post, Boston.com, ZDNet, MSN Money und IMDB verwehrt:

rfde-620x361

Der Grund hierfür war, dass das Werbenetzwerk NetSeer einen Hackerangriff erlitt und Google die Domain des Unternehmens auf eine schwarze Liste setzte.

Diese Vorfälle zeigen einmal mehr, wie wichtig es ist, sich mit einer aktuellen Schutzsoftware im Internet zu bewegen und sein Computersystem laufend auf Updates & Sicherheitslücken zu überprüfen. Darüber hinaus empfehlen wir den Einsatz von Scriptblockern, wie NoScript oder AdBlock Plus.

Wenn Sie vor kurzem auf einer der oben genannten Seite waren und nun befürchten, dass Ihr System befallen ist, dann empfehlen wir Ihnen Ihren Rechner mit unsere DE-Cleanern bzw. Malwarebytes zu scannen. Für einen indivuellen Check, stehen Ihnen auch gerne unsere Experten im Forum bereit.

Unser Tipp:
Für Betreiber von Webseiten bieten wir unter https://www.Initiative-S.de einen kostenfreien Monitoring-Service an. Einmal eingetragen überprüfen wir Ihren WebSeiten-Auftritt regelmäßig auf Schadsoftware und informieren mir Sie im Fall der Fälle direkt. Darüberhinaus zeigen Sie mit unserem Sicherheits-Siegel Ihren Besuchern, dass Sie Sicherheit ernst nehmen!

1 thought on “Erneut Werbenetzwerk kompromittiert? Hochfrequentierte WebSeiten blockiert”

Kommentare sind geschlossen.