Scareware nun auch zunehmend auf Smartphones

Im PC Bereich ist es schon eine beliebte Masche: Der Anwender landet irgendwie auf einer Webseite, die darüber informiert, dass der eigene Rechner Hunderte von Viren enthält. Diese Masche scheint nun auch im Smartphone Bereich Einzug gehalten zu haben.
Das Konzept von Scareware ist schon längst bekannt. Meistens werden die Anwender durch SEO-Gift oder anderen Umleitungen auf Seiten geleitet, die Virenscannern täuschend echt sehen. Hierbei wird dem Anwender aufgezeigt, dass der Rechner viel Schadcode enthält. Der Anwender könne das Problem lösen, indem er einen neuen Virenscanner installiert.

Nach Kasperskys Angaben verwenden Cyberkriminelle jetzt die gleiche Methode für Smartphones. Demnach könnten die Anwender aus Panik auf “Installieren” klicken und bekommen dafür nicht nur beispielsweise die Datei VirusScanner.apk, sondern auch eine hohe Telefonrechnung. Die Malware schickt dabei SMS-Nachrichten an Premium-Nummern. Wenn der Anwender nicht mit einem Android-Gerät surft, bekommt er z.B. die Datei VirusScanner.jar angeboten.

Brauchen Sie Unterstützung bei der Beseitigung von Malware auf Ihrem Smartphone oder ihrem PC? Schauen Sie doch mal in unserem Support-Forum vorbei.

 

1 thought on “Scareware nun auch zunehmend auf Smartphones”

  1. Bin in den letzten Tagen wiederholt auf diese Popup-Fakes gestoßen. Ist schon verdammt gut gemacht. Dort wird unter anderem auf das eigene Handymodell Bezug genommen. Nach dem Motto: “auf Ihrem Sony Xperia Z3 wurde xyz gefunden”. Ich kann gut verstehen das wohl viele dumm genug sind da drauf herein zu fallen. Wenn ich das System nicht kennen würde hätte ich jetzt wohl selbst malware aufm Handy.

Kommentare sind geschlossen.