Alle Jahre wieder…die meisten Phishing-Attacken kommen zu Weihnachten!

Zur Weihnachtszeit locken viele Händler mit Links zu Gutscheinen, Sparpreisen oder Geschenkaktionen, die der Anwender meist ohne zu überprüfen anklickt, um zur gewünschten Kampagne zu gelangen. Bei der Menge an Angeboten sinkt möglicherweise auch die Vorsicht beim Surfen und schon schnappt die Falle zu.

Gerade zu den Weihnachtstagen steigen die Phishing-Attacken rapide an.

Wir warnen an dieser Stelle nochmal explizit vor folgenden Varianten, damit Sie zum Weihnachtsfest keine böse Überraschung erleben:

  • E-Mails oder digitale Postkarten mit Anhang! Häufig werden Weihnachtsgrüße mit Anhang verschickt, bei denen die Datei einen harmlos klingenden Namen, wie z. B. Weihnachten2011.exe oder Ähnlichem hat. Seien Sie vorsichtig beim Öffnen solcher Dateien! Schauen Sie sich den Absender genau an und prüfen Sie den Anhang vorher mit einem Virenscanner.
  • Links in sozialen Netzwerken! Vor allem Facebook und Twitter eigenen sich für solche Methoden. Ein kurzer Text mit entsprechendem Link, am besten mit Kurz-URL, und fertig ist die Phishing-Attacke.
  • Unseriöse Internetangebote und Abofallen! Achten Sie darauf, wem Sie Ihre Kontodaten mitteilen und überprüfen Sie den Shop auf gültige Zertifikate. Schauen Sie auch ins Impressum und suchen Sie nach Erfahrungsberichten, bzw. Kundenrezensionen.

Das ABBZ wünscht Ihnen dennoch fröhliche und besinnliche Feiertage!

Bleiben Sie Botfrei!

Wenn sie weitere Informationen rund ums Thema “Phishing” benötigen, schauen Sie in diesen Blogbeitrag!