Windows Systemdateien reparieren

Sollten Sie nach dem Start von Windows oder im laufenden Betrieb eine Fehlermeldung zu rundll32.exe (siehe Wikipedia) erhalten, ist dies kein gutes Zeichen. Hierbei handelt es sich um einen Hinweis, dass eine Windows-Systemdatei  beschädigt, entfernt oder verschwunden ist.

Damit das System wieder einwandfrei funktioniert, können Sie Windows neu installieren, eine Reparatur mittels der Windows CD durchführen oder aber den folgenden Weg versuchen, der auch der schnellste und einfachste ist: Mit dem Programm sfc (System File Checker) können Sie Ihre Windows-Systemdateien überprüfen und wiederherstellen.

Starten Sie die Eingabeaufforderung über “Start“, “Ausführen” und geben Sie dort dann zunächst den Befehl cmd ein.
Nun klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das cmd-Icon und wählen “Als Administrator starten” .

In dem nun aufpoppenden Fenster geben Sie den folgenden Befehl ein:

sfc /scannow

Abb. 1: Nach dem Start der Eingabeaufforderung

Nachdem Sie den Befehl mit Enter bestätigt haben, startet das Programm.

Abb. 2: Windows wird überprüft

Durch den Befehl sfc /? bekommen Sie weitere Hilfe.

Möglicherweise ist die Windows CD für die Wiederherstellung der Systemdateien erforderlich. Diese sollten Sie bereit halten.

Abb. 3: Windows CD ist erforderlich

Abb. 4: System wird überprüft

Da Windows eventuell geänderte Systemdateien durch die verschiedenen Updates wieder durch ältere Systemdateien von der Installations-CD/DVD überschreibt und ersetzt, sollten die Windows-Updates erneut durchgeführt werden, um das System wieder auf den neuesten Stand zu bringen und es so vor Angriffen aus dem Internet sicherer zu machen.
Weitere Informationen zu sfc.exe finden Sie hier (bei Microsoft).

Sollten Sie noch Fragen oder Anmerkungen haben, können Sie diese gerne in unserem Forum stellen.

4 thoughts on “Windows Systemdateien reparieren”

  1. Frage, ist die Reparatur sfc…in CMD, dass selbe wie die Reparaturoption des Betriebssystems mit der BootCD?

Kommentare sind geschlossen.