Das windige Geschäft mit gefälschten AV-Produkten

Gefälschte Schutzprogramme gehören seit vielen Jahren zu einer sicheren Einnahmequelle von Internetbetrügern und agieren immer nach dem gleichen Prinzip. Sobald es den Betrügern gelungen ist ihre Scareware auf einen Computer zu installieren gaukelt diese dem User vor, dass sein Rechner mit einem digitalen Schädling infiziert sei.

Damit die angeblich entdeckte Schadsoftware umgehend entfernt werden kann wird dem User eine kostenpflichtige Lizenz angeboten. Die Kriminellen vertrauen darauf, dass viele Internetnutzer in Panik verfallen, wenn ihnen angezeigt wird, dass ihr System verseucht sei und diese sofort versuchen den Schädling zu entfernen.

Im günstigsten Fall ist das angebotene vorgebliche Schutzprogramm nutzlos und der User sein Geld los. Problematisch wird es wenn das Programm einen Schädling im Gepäck hat, welcher beispielsweise das Vorhandensein schädlicher Programme verheimlicht oder gar persönliche Daten an Dritte übermittelt. Auch wenn sich das angebliche Sicherheitssoftware-Programm schnell wieder entfernen lässt, haben die Kriminellen ihr Ziel erreicht und ein völlig nutzloses Produkt teuer verkauft.

Zugleich konnten sie so die Kreditkartennummer des Käufers abgreifen. Mit dem Weiterverkauf der Kreditkartennummer können Kriminelle an anderer Stelle nochmal Geld verdienen. Internet-Nutzern sollte immer bewusst sein, dass seriöse Anbieter von Sicherheitssoftware niemals derartigen Methoden wählen um für ihre Produkte zu werben.

Da sich herkömmliche Virenscanner schwer damit tun, die auch als Scareware bezeichneten Schädlinge zu entfernen, möchten wir Ihnen als Ergänzung hier ein kleines, aber feines Tool vorstellen:

Das Tool Remove Fake Antivirus überprüft den PC nach einer ganzen Reihe von Viren, die sich als Schutzprogramm ausgeben, und entfernt sie. Das nur 234 KByte große Tool erfordert keine Installation. Es lässt sich somit direkt von der Festplatte oder einem externen Medium wie einem USB-Stick starten.

Remove Fake Antivirus” konzentriert sich auf eine einzige Aufgabe: als Sicherheitssoftware getarnte Malware aufzuspüren und zu entfernen. Diese Funktion erledigt das Tool gut und schnell. “Remove Fake Antivirus” stellt aber keine Alternative zu herkömmliche Anti-Viren-Produkten dar!

Folgende AV-Lösungen sind als “Fake AVs” identifiziert worden und werden mit dem vorgenannten Tool entfernt:

Wolfram Antivirus, Security Protection, Windows Antivirus 2011, Mega Antivirus 2012, AVG Antivirus 2011, PC Security 2011, ThinkPoint, ThinkSmart, Antivirus 8, Security Tool, My Security Shield, Antivirus 7, Antivirus GT, Defense Center, Protection Center, Sysinternals Antivirus, Security Master AV, CleanUp Antivirus, Security Toolbar, Digital Protection, XP Smart Security 2010, Antivirus Suite, Vista Security Tool 2010, Total XP Security, Security Central, Security Antivirus, Total PC Defender 2010, Vista Antivirus Pro 2010, Your PC Protector, Vista Internet Security 2010, XP Guardian, Vista Guardian 2010, Antivirus Soft, XP Internet Security 2010, Antivir 2010, Live PC Care, Malware Defense, Internet Security 2010, Desktop Defender 2010, Antivirus Live, Personal Security, Cyber Security, Alpha Antivirus, Windows Enterprise Suite, Security Center, Control Center, Braviax, Windows Police Pro, Antivirus Pro 2010, PC Antispyware 2010, FraudTool.MalwareProtector.d, Winshield2009.com, Green AV, Windows Protection Suite, Total Security 2009, Windows System Suite, Antivirus BEST, System Security, Personal Antivirus, System Security 2009, Malware Doctor, Antivirus System Pro, WinPC Defender, Anti-Virus-1, Spyware Guard 2008, System Guard 2009, Antivirus 2009, Antivirus 2010, Antivirus Pro 2009, Antivirus 360, MS Antispyware 2009, IGuardPC bzw. I Guard PC, Additional Guard 

1 thought on “Das windige Geschäft mit gefälschten AV-Produkten”

  1. Die Hersteller von Malware werden immer frecher und raffinierter.
    Leute, die das ganze Katz- und Mausspiel satt haben (wie ich), sollten ganz einfach auf Linux wechseln.

    mfg

Kommentare sind geschlossen.