Flashblock – Extra-Schutz im Browser

Vor einiger Zeit hatten wir Ihnen hier im Blog bereits NoScript zur zusätzlichen Absicherung von Firefox vorgestellt. Diese Serie zu empfehlenswerten Browser-Addons möchten wir heute mit Flashblock fortsetzen.

Der Antivirenspezialist Kaspersky hat in seinem aktuellen Gefahrenbericht die Top 10 der am häufigsten auftretenden Schwachstellen aufgelistet. Mehr als die Hälfte davon – sechs von diesen zehn um genauer zu sein – betreffen den Flash-Player, der in den meisten Browsern heute standardmäßig integriert ist. Mit Hilfe des Flash-Player-Plug-Ins laufen in Ihrem Browser verschiedene Animationen ab. Dies können Spiele sein, Navigationsleisten oder auch nur Werbeeinblendungen. Aber durch die Vielzahl von Schwachstellen, die immer wieder entdeckt werden, sind solche Animationen auch ein attraktives Ziel für Angreifer – schon durch das automatische Abspielen kann es zu einer Infektion mit einem Schadprogramm kommen.

Erstes Gebot zum Schutz Ihres Rechners ist es natürlich diesen immer auf dem aktuellen Stand zu halten. Neuere Versionen des Flash-Player-Plug-Ins besitzen einen automatischen Update-Mechanismus, der auch standardmäßig aktiviert ist. Testen Sie hier, ob Ihr Rechner auf dem aktuellen Stand ist!

Allerdings vergeht zwischen dem Finden einer Schwachstelle und dem Bereitstellen von Patches immer ein wenig Zeit. Im besten Fall sind dies wenige Tage, manchmal aber auch Wochen. Adobe setzt wie auch Microsoft mit Windows auf so genannte Patch-Days, wodurch sich die Zeit, in der Ihr Rechner zusätzlichen Risiken ausgesetzt weiter erhöht. Genau diese Lücke können Sie durch Flashblock verkleinern.

Flashblock ermöglicht es Ihnen, gezielt die Animationen abzuspielen, die Sie möchten, und leistet damit einen wichtigen Beitrag beim Schutz vor Schadprogrammen. Gleichzeitig werden so auch ungewollte Werbeeinblendungen unterdrückt und es schont die Ressourcen auf dem PC. Aufwändige Animationen bereiten gerade ältere Rechnern häufig Probleme – Flashblock hilft auch in diesem Fall schneller und sicherer im Internet unterwegs zu sein.

 

Wie installiere ich das Addon?

Wenn Sie Firefox 3 einsetzen:

  • Im Menü “Extras” finden Sie den Eintrag “Add-ons”.
  • Wenn Sie darauf geklickt haben, öffnet sich ein neues Fenster.
  • Klicken Sie dort auf die Schaltfläche “Add-ons suchen” .
  • Geben Sie in das Suchfeld in der oberen linken Ecke “Flashblock” ein und drücken Sie “Enter”.

  • Klicken Sie nun auf “Zu Firefox hinzufügen…”
  • Und bestätigen Sie die nachfolgende Sicherheitsabfrage mit “Jetzt installieren”.

Nach der erfolgreichen Installation wird das neue Add-on unter der Schaltfläche “Erweiterungen” angezeigt.

 

Wenn Sie Firefox 4 einsetzen:

  • Öffnen Sie das Menü in der oberen linken Ecke (“Firefox”) und klicken Sie dort auf  “Add-ons”.
  • Geben Sie in das Suchfeld in der oberen linken Ecke “Flashblock” ein und drücken Sie “Enter”.

  • Klicken Sie nun auf “Installieren” .
  • Und starten Sie Firefox über “Jetzt neu starten” neu um die Installation abzuschliessen.

Im Anschluss wird Flashblock unter den installierten Erweiterungen angezeigt.

 

Wie bediene ich das Addon?

Wenn Sie eine Seite besuchen, die Flash-Animationen enthält, so werden diese nun dank Flashblock nur noch als grauer Kasten angezeigt. An dem “f” in der Mitte erkennen Sie dies (in unserem Beispielbild gibt es zwei davon) und mit einem Klick darauf, läuft die Animation los – genau dann und nur dann wenn Sie es wollen (Allerdings kann das Laden ein wenig dauern – aber immer noch schneller, als wenn alle Animationen gleich von Anfang an gestartet worden wären).

 

Ich verwende einen anderen Browsers als Firefox. Kann ich mich auch schützen?

Auch für andere Browser gibt es Erweiterungen mit ähnlichem Funktionsumfang. Für Google Chrome gibt es dies ebenfalls unter dem Namen Flashblock, für den Safari wird ClickToFlash angeboten.