Telekom warnt vor Schwachstelle bei WLAN-Routern

Deutsche_Telekom-Logo

Die Deutsche Telekom hat auf eine Sicherheitslücke bei drei Modellen ihrer WLAN-Router hingewiesen. Betroffen seien die WLAN-Router Speedport W 504V, W 723V Typ B und Speedport W 921V.

Durch die entdeckte Schwachstelle können Angreifer, die sich innerhalb der Reichweite des WLAN-Netzes aufhalten, sich unbefugten Zugang zum WLAN beschaffen und so über den Anschluss im Internet surfen oder auf lokale Dienste oder Medien zugreifen. Die Schwachstelle bezieht sich auf ein Standardpasswort für die WPS-Funktion, welches für die drei Modelle gültig ist.

Dabei unterscheiden sich die Maßnahmen je nach Modell. Bei den Modellen  W 504V und W723V Typ B empfiehlt die Telekom betroffenen Kunden, die WPS-Funktion (WiFi Protected Setup) des WLAN-Routers du deaktivieren, bis ein Softwareupdate vorliegt. Die WPS-Funktion dient zum sicheren und unkomplizierten Aufbau eines Heimnetzwerkes zwischen Router und Computer. Zusätzlich empfiehlt die Deutsche Telekom ein sicheres WLAN-Passwort zu vergeben. Für das Speedport W 921V wird empfohlen, die WLAN-Funktion komplett abzuschalten bis ein Update vorliegt. Laut dem Unternehmen wird an Updates für alle drei Modelle gearbeitet. Wurde die Funktion “Easy Support” nicht deaktiviert, wird dieses Update dann automatisch eingespielt.

 

Besuchen Sie uns auf facebook, twitter oder google+.

2 Thoughts on “Telekom warnt vor Schwachstelle bei WLAN-Routern

  1. Franck on 30. August 2012 at 07:56 said:

    Wie kann ich testen,ob ich infiziert bin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation